Mittelkalbach – Kressenbach/Ulmbach 1:5 (1:2)

Eine deutliche 1:5 Niederlage hagelte es im Heimspiel gegen den alten Konkurrenten Kressenbach/Ulmbach. Der SVM trat ohne die verletzten Michael Kress, Marcel Pfeil, Fabian Kremer, Dominic Schäfer und Dominik Seng an. Zudem verletzte sich Kapitän Johannes Kress in der Anfangsphase und musste ersetzt werden. Gegen den Tabellenzweiten konnte man dies nicht kompensieren. Trotz der 1:0 Führung durch Deividas Paplauskas geriet man frühzeitig auf die Verliererstraße. In der zweiten Hälfte wurde man förmlich überrannt und musste froh sein, dass Dank der Glanzparaden von Aushilfstorhüter Oliver Föller am Ende nur 5 Gegentreffer zu Buche standen. Offensiv gelang den Kalbachern an diesem Tag fast gar nichts. Lediglich Jonas‘ Kress Schuss verfehlte sein Ziel nur knapp. Trotzdem, Kopf hoch, die Punkte muss man gegen andere Gegner holen. Zum Beispiel nächste Woche bei der SG Lauter.

Tore: 1:0 Deividas Paplauskas (3.), 1:1 Jonathan Heil (12.), 1:2 Tim
Mulfinger (18.), 1:3 Jan Breitenberger (53.), 1:4 Lennard Betz (70.),
1:5 Andre Bien (77.)

Schiedsrichter: Ugur Yigit (Bad Orb)

Zuschauer: 220.

Hattenhof – Mittelkalbach 3:2 (2:0)

Im Derby gegen Hattenhof zog man wieder einmal den Kürzeren, obwohl der SVM nicht die schlechtere Mannschaft war. Leider führte die Aufholjagd gegen Ende des Spiel, als man bereits mit 0:3 Toren hinten lag und noch auf 2:3 verkürzen konnte, nicht mehr zum Erfolg. Hattenhof kam in der ersten Hälfte zweimal gefährlich vors Tor, und 2x klingelte es im Kasten von Fabian Kremer. Der SVM hingegen hatte während der ersten 45 Minuten nur eine halbe Torchance zu verzeichnen, als Johannes Kress‘ Kopfball nach einem Eckball übers Tor ging. Bei dieser Aktion wurde er vom Gegenspieler mit dem Fuß am Kopf getroffen, ein mutiger Schiedsrichter hätte auch Elfmeter pfeifen können. Kurz vor der Pause verletzte sich auch noch Marcel Pfeil nach einem Pressschlag schwer am Knie und musste ausgewechselt werden. Wollen wir hoffen, dass nichts Ernstes passiert ist. Als die Gastgeber nach 55 Minuten auf 3:0 stellten, war das Spiel so gut wie entschieden. Allerdings viel das Tor aus einer klaren Abseitsposition. Das Spiel wurde hektischer, der Schiedsrichter geriet immer mehr in den Fokus. Insgesamt verteilte er drei Gelb-Rote Karten und eine Rote Karte, obwohl das Spiel nicht überhart war. Am Ende agierte man 9 gegen 9. Nach dem Anschlusstreffer von Konstantin Blum per Freistoß, fassten die Kalbacher nochmal ihren Mut zusammen und wollten mit aller Macht noch einen Punkt mitnehmen. Es reichte lediglich noch zum 2:3 durch Markus Betz. Hattenhof konnte immer wieder gefähliche Konter fahren. Goalgetter Azamfirei war jedoch an diesem Tag bei Marijan Würtele gut aufgehoben und konnte durch die Sonderbewachung kaum zur Entfaltung kommen. Großes Lob an Marijan. Fazit: Das Spiel hat man in den ersten 60 Minuten aufgrund zu vieler Fehler in allen Mannschaftsteilen verdient verloren, die letzte halbe Stunde hat die Moral gestimmt.

Tore: 1:0 Pascal Preis (31., Foulelfmeter), 2:0 Pascal Preis (43.),
3:0 Niklas Matschke (55.), 3:1 Konstantin Blum (74.), 3:2 Markus Betz
(81.)

Schiedsrichter: Simon Wawra (Dietershausen)

Zuschauer: 180.

Rote Karte: Lucas Herzog (Hattenhof, 45.+1) wegen Nachtretens.

Gelb-Rote Karten: Johannes Kress (Mittelkalbach, 72.), Tyrone Joosten (Hattenhof, 83.), Deividas Paplauskas (Mittelkalbach, 90.+3)

Bericht aus der Fuldaer Zeitung: https://www.torgranate.de/artikel/viermal-rot-in-hattenhof/

Mittelkalbach – Herolz 4:1 (4:0)

Tore: 1:0 Azad Örük (2.), 2:0 Johannes Kress (27.), 3:0 Maurice Koch (41.), 4:0 Azad Örük (45.), 4:1 Hendrik Heil (83.)

Schiedsrichter: Steffen Ganz (Birstein)

Zuschauer: 110.

Verschossener Foulelfmeter: Johannes Kress (Mittelkalbach, 38.) –
über das Tor; Maurice Koch (Mittelkalbach, 89.) – Jonas Hohmann hält.

Mittelkalbach – Huttengrund 2:5 (2:2)

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison hagelte es gegen Huttengrund eine klare Niederlage. Am Ende hieß es 2:5, und die Grün-Weißen verteilten dabei einige Geschenke. Trotzdem spielte der SVM eine gute erste Halbzeit und ging dabei zwei Mal in Führung. Das 1:0 erzielte Dominic Schäfer nachdem er nach einer Kopfballvorlage von Konstantin Blum alleine auf das Tor lief und den Torwart überlistete. Leider hielt die Führung nur kurz, einen Abpraller viel dem Huttengrunder Stürmer vor die Füße und es hieß 1:1. Nach schöner Vorarbeit von Johannes Kress war es Goalgetter Maurice Mack, der aus kurzer Distanz zum 2:1 einköpfen konnte. Beruhigend war die Führung wieder nicht, denn die Gäste konnten wenig später nach einem Abwehrfehler an der Eckfahne wieder ausgleichen. Beim SVM merkte man besonders in der zweiten Hälfte das Fehlen von Azad Örük (verletzt), Jonas Kress (Urlaub) und Michael Vormwald (Dienst). Es lief nicht mehr viel zusammen. Im Gegenteil, durch Gastgeschenke erzielte Huttengrund die Tore 3 und 4. Das 2:3 viel per Eigentor (Kooperation zwischen Marcel Pfeil und Fabian Kremer), beim 2:4 griff Fabian Kremer bei einer Flanke vorbei, der gegnerische Stürmer musste nur noch den Fuß hinhalten. Was Fabian Kremer allerdings anschließend an hundertprozentigen Torchancen zunichte machte, war ganz große Klasse. Das eine oder andere Mal wurde er von der Abwehr komplett alleine gelassen. Fabian war der Grund , dass wir nur 5 Tore eingeschenkt bekamen. Das 2:5 viel kurz vor Schluss. Hinzu kommt noch, dass Markus Betz und Dominic Schäfer verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten. Kein guter Tag für den SVM.

Tore: 1:0 Dominic Schäfer (25.), 1:1 Niklas Dietz (30.), 2:1 Maurice Mack (35.), 2:2 Philipp Dietz (45.), 2:3 Eigentor (50.), 2:4 Niklas Dietz (59.), 2:5 Philipp Dietz (86.)

Schiedsrichter: Niklas Mohn (Neuberg)

Zuschauer: 100.

Gelb-Rote Karte: Till Schäfer (Mittelkalbach, 90.)

Magdlos – Mittelkalbach 3:0 (1:0)

Die Niederlage in Magdlos war äußerst unnötig, da der SVM über 90 Minuten eigentlich die tonangebende Mannschaft war. Man verstand es aber nicht, aus der Überlegenheit auch Tore zu erzielen. Magdlos konterte uns drei mal blitzsauber aus und konnte somit ordentlich Oktoberfest feiern. Das 4. Tor für Magdlos verhinderte Torhüter Fabian Kremer mit einer Glanzparade. Sicherlich waren die Grün-Weißen bemüht und schossen mit Sicherheit auch nicht absichtlich vorbei, dennoch hätte man gerade in der Offensive mehr erwarten können. Die Offensivaktionen mit teilweise sehr guten Chancen von Johannes Kress, Azad Örük, Jonas Kress und Maurice Koch führten an diesem Tag leider zu keinem Auswärtstor. Man hätte wahrscheinlich noch eine Stunde spielen können, und es wäre nichts passiert. Trainer Florian Günther, der urlaubsbedingt verhindert war, hatte sich berechtigterweise mehr ausgerechnet. Nichts desto trotz kann man im nächsten Heimspiel gegen Huttengrund mit einem Heimsieg wieder Boden gutmachen. Aus dem Hinspiel hat man zudem noch eine Rechnung offen.

Tore: 1:0 Paul Moraru (45.), 2:0 Julian Hack (89.), 3:0 Pascal Arndt (90.+5)
Schiedsrichter: Martin Reitz (Biebergemünd)

Zuschauer: 120.

Gelb-Rote Karte: Fabian Wess (Magdlos, 90.+3)

Mittelkalbach – Rothemann 2:0 (2:0)

Der SV Mittelkalbach war hundertprozentig motiviert in die Begegnung gegen Rothemann gegangen und gewann die Partie verdientermaßen mit 2:0. Alle Spieler – von der Nr. 1 bis zur Nr. 14 – überzeugten mit der richtigen Einstellung und dem kämpferischen Einsatz. Vor allem stand die Defensive richtig gut, so dass Rothemanns Sturm kaum zur Entfaltung kam. Lediglich in der 2. Minute wurde es einmal brenzlig vor dem gut gehütetem Tor von Keeper Fabian Kremer. Matchwinner war diesmal Kapitän Johannes Kress, der zwei blitzsaubere Tore erzielte. Bereits nach 10 Minuten fing er einen Rückpass zum gegnerischen Torwart ab und versenkte die Kugel eiskalt zum wichtigen 1:0 für die Gastgeber. Zuvor hatte sein Bruder Jonas die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart. Nach einer klasse Freistoßflanke von Marijan Würtele traf Johannes Kress sensationell mit der Hacke zum 2:0. Ein Traumtor, das es zum Tor des Monats verdient hätte. MV, Michael Vormwald, hätte kurz vor der Pause bereits alles klar machen können, sein Kopfball ging nur knapp vorbei. Die zweite Hälfte verlief eher ausgeglichen. Dank der guten Abwehrarbeit um Till Schäfer, Markus Betz, Marcel Pfeil, David Schleicher und MV konnte der SVM das Spiel ohne Gegentor beenden. Großes Lob auch an Marijan Würtele, der läuferisch einiges abräumte.


Tore: 1:0 Johannes Kress (9.), 2:0 Johannes Kress (38.)

Zuschauer: 120.

Gelb-Rote Karte: Yannik Kretsch (Rothemann, 89.)

Schweben – Mittelkalbach 1:1 (0:0)

Das Nachbarschaftsderby in Schweben war geprägt von vielen Zweikämpfen aber ohne große Höhepunkte. Trotz der Brisanz verlief das Spiel mit großer Fairness auf beiden Seiten. Beide Abwehrreihen ließen nicht viel zu. Es musste ein überflüssiger Fehler in der Abwehr herhalten, dass Schweben anfangs der 2. Hälfte durch Stey mit 1:0 in Führung gehen konnte. Wenig später war es Maurice Koch, der – wie es kein anderer kann – den Ball mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern in den Winkel setzte. Allein das war das Eintrittsgeld wert. Beide Mannschaften neutralisierten sich danach, und so sollte das Spiel nach 90 Minuten gerechterweise 1:1 Unentschieden ausgehen. Postiv war das Comeback von Markus Betz nach seiner langen Verletzung. Fazit: Ein Punkt in Schweben war das minimale Ziel, beim nächsten Heimspiel gegen Rothemann sollten aber wieder 3 Punkte angestrebt werden.

Tore: 1:0 Carsten Stey (54.), 1:1 Maurice Koch (60.)

Schiedsrichter: Frank Begemann (Wächtersbach)

Zuschauer: 150.

Mittelkalbach – Rückers 0:2 (0:0)

Das Spiel gegen Rückers war über 90 Minuten insgesamt ausgeglichen. Der Unterschied: Rückers machte aus den wenigen Torchancen 2 Tore, der SVM hatte drei Hochkaräter, traf aber nicht. Der SVM musste ohne die Verletzten Michael Kress, der den Rest des Jahres ausfällt, David Schleicher, Dominik Seng und Markus Betz antreten. Erstmals in dieser Saison dabei war Maurice Koch, dem man aber anmerkte, dass ihm noch etwas die Spielpraxis fehlt. In der ersten Hälfte war es Johannes Kress, dessen Kopfball an das Gebälck klatschte. Rückers hatte in diesem Moment großes Glück. Torhüter Fabian Kremer musste einmal sein Können unter Beweis stellen und hielt vorerst die Null fest. In der zweiten Hälfte nutzte Rückers einen Fehlpass der Kalbacher im Mittelfeld, spielten geschickt in die Mitte und Ex-Kalbacher David Kress brauchte nur noch zum 0:1 einschieben. Ein Freistoßtor für Rückers sorgte eine Viertelstunde vor Schluss für die Entscheidung. Erst danach kamen die Grün-Weißen zu Torgelegenheiten. Marijan Würtele scheiterte aus bester Position, sein Schuss ging knapp drüber. Auch Johannes Kress hätte kurz vor Schluss mehr aus seiner guten Chance machen können. Insgesamt war es zu wenig, was die Gastgeber präsentierten, um Rückers zu besiegen.

Tore: 0:1 David Kress (48.), 0:2 Aaron Dittmar (76.)

Schiedsrichter: Andreas Böck (Steinau)

Zuschauer: 200.

Gelb-Rote Karte: Jonas Bös (Rückers, 80.)

Gundhelm/Hutten – Mittelkalbach 4:3 (1:2)

Als sich in der 88. Minute beim Stand von 3:3 Michael Kress so schwer verletzte (Zunge verschluckt) und mit dem Notarztwagen abgeholt werden musste, waren die Kalbacher Spieler und Zuschauer geschockt und sind eigentlich davon ausgegangen, dass die SG Gundelm/Hutten so fair sein würde, dass man sich auf dieses Ergebnis einigt und das Spiel beendet wird. Aber Erfolg bzw. Eigennutz geht über Gesundheit und Fairness, und so wurde die Begegnung fortgesetzt. Benedikt Kress traf per Freistoß noch zum 4:3. Die Gemüter waren nach dem Spiel zu Recht erhitzt. Der SVM war dieses Mal knapp dran an 3 Punkten. Maurice Mack mit einem sensationellen Volleyschuss und Jonas Kress (nach Klasse Vorarbeit von Konstantin Blum) sorgten für eine 2:0 Führung für die Grün-Weißen. Der SVM musste schon frühzeitig nach einem ungeandetem überharten Foulspiel ohne David Schleicher auskommen. Danach kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und verkürzte verdientermaßen vor der Pause. Nach dem 2:2 Mitte der 2. Halbzeit traf Azad Örük nach guter Vorarbeit von Felix Leinweber zum 3:2 für Mittelkalbach. Gundhelm/Hutten hätte zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr mit 11 Spielern auf dem Feld sein dürfen. Nach einem groben Foul an Felix Leinweber zückte der Schiedsrichter nur die gelbe Karte für Deuker. Auch das Weiterspielen von Kapitän Dany Span, als Johannes Kress verletzungsbedingt liegen geblieben war, zeigt, wie „fair“ sich die SG Gundhelm/Hutten an diesem Tag zeigte. Goalgetter Kress gelang 6 Minuten vor dem Ende per Freistoß der Ausgleich, ehe Michael Kress sich verletzte. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute.

Tore: 0:1 Maurice Mack (7.), 0:2 Jonas Kress (14.), 1:2 Simon Deuker (40.), 2:2 Jonas Christ (58.), 2:3 Azad Örük (60.), 3:3 Benedikt Kress (84.), 4:3 Benedikt Kress (90.+12)

Schiedsrichter: Davut Yigit (Bad Orb)

Zuschauer: 200.

Gelb-Rote Karten: Simon Deuker(Gundhelm/Hutten 70.), Michael Kress (Mittelkalbach, 88.)

Mittelkalbach – Bimbach 2:0 (1:0)

Nach dem schweren Spiel in Flieden am Freitag, zeigte der SV Mittelkalbach unter Trainer Florian Günther, dass der Akku noch voll war. Mit einer engagierten Leistung konnte man den angriffsstarken Aufsteiger Bimbach mit 2:0 nach Hause schicken. Verteidiger Maurice Mack (Ribery) war es, der in der Nachspielzeit mit seinem Kopfballtor den Sack zu machte. Dabei hatte der SVM in der Anfangsphase Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Bimbach hatte die eine oder andere gute Möglichkeit (darunter ein Lattenschuss). Dann besann sich die Heimmannschaft wieder und konnte gute Akzente nach vorne setzen. Azad Örük hatte die größte Chance frei vor dem Torwart, scheiterte aber. Kurz vor der Pause war es Johannes Kress, der eine Hereingabe per Kopf zum 1:0 eindrückte. Auch in der zweiten Hälfte war Bimbach ein gleichwertiger Gegner, der immer wieder vor dem Tor von Fabian Kremer auftauchte. Ein Klassereflex von Keeper Kremer war notwendig, um ein Kopfball eines Bimbacher Stürmers aus dem Toreck zu fischen. Mittelkalbach setzte immer wieder Konter und hätte dabei frühzeitig alles klar machen können, war aber zu ungeschickt. Jonas Kress und Azad Örük vergaben die besten Chancen ehe Maurice Mack in der Nachspielzeit zum viel umjubelten 2:0 traf. Positiv war auch das Comeback von Marijan Würtele, der nach seinem Nasenbruch das erste Mal wieder mitspielen konnte. Mit 10 Punkten aus 6 Spielen können die Kalbacher sehr zufrieden sein.

Tore: 1:0 Johannes Kress (43.), 2:0 Maurice Mack (90.+2)

Schiedsrichter: Julian Rohrbach (Niederaula)

Zuschauer: 150.

Flieden II – Mittelkalbach 2:0 (1:0)

Wieder mal war für den SV Mittelkalbach auf dem Kunstrasenplatz in Flieden nichts zu holen. Bei besten Bedingungen musste man bei der Reserve des Verbandsligisten auf dem ungewohnten B-Platz antreten, kein Vorteil für den SVM. Flieden II ging Mitte der ersten Hälfte nach einem Eckball – wiederholt durch einen Standard – in Führung. Jonas Kress hatte auf der Gegenseite die Chance zum Ausgleich, legte sich aber den Ball zu weit vor und wurde abgedrängt. Ansonsten waren gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. In der zweiten Hälfte spielte der SVM engagierter nach vorne. Trotz einiger guter Möglichkeiten, sollte dem Gast kein Treffer gelingen. Flieden hingegen hatte das Glück, das wir gebraucht hätten. Nach einem Freistoß sprang der Ball unglücklich von der Latte gegen den Rücken von Keeper Fabian Kremer und letztendlich zur Entscheidung ins Tor. Fabian Kremer zeigte mit 3 klasse Paraden ein ganz starkes Spiel. Flieden war im Endeffekt spielerisch leicht im Vorteil, ansonsten war der SVM gleichwertig, hätte aber wahrscheinlich noch eine Stunde spielen können und kein Tor geschossen. Also Partie schnell abhaken und nach vorne schauen. Sonntag erwartet uns bereits mit Bimbach der nächste schwere Gegner.

Tore: 1:0 Nicolas Leinweber (24.), 2:0 Noah Berkel (68.)
Schiedsrichter: Bilal Koc (Steinau)

Zuschauer: 100.

FV Steinau – Mittelkalbach 2:2 (1:2)

Sechs Minuten fehlten dem SV Mittelkalbach, um beim Konkurrenten Steinau drei Punkte einzufahren. Aufgrund der guten ersten Hälfte wäre ein Sieg nicht unverdient gewesen. Mann des Spiels hätte Jonas Kress werden können, nachdem er in der Anfangsphase das 1:0 und 2:0 für den SVM mit schönen Einzelleistungen erzielte. Nach dem zwischenzeitlichen 1:2 für Steinau hatte Jonas kurz vor der Pause das 3:1 auf dem Kopf, traf aber leider nur die Latte. Ebenfalls war es Jonas Kress, der kurze Zeit später klar im 16er gefoult wurde, der Schiedsrichter jedoch keinen Elfmeter gab. Das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden sein müssen. So blieb Steinau im Spiel. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen mit wenigen Torraumszenen, dafür mit mehr Härte. Vor allem auf Steinauer Seite gab es einige unfaire Fouls, die mit der roten Karte für Nsowah den Höhepunkt erreichten. Steinau gelang kurz zuvor das glückliche 2:2. Ärgerlich, gerade heute hätte man 3 Punkte aus Steinau mitnehmen können bzw. müssen.

Tore: 0:1 Jonas Kress (12.), 0:2 Jonas Kress (21.), 1:2 Qazim Rexhepi (32.), 2:2 Qazim Rexhepi (86.)

Schiedsrichter: Christian Golditz (Salmünster)

Zuschauer: 170.

Rote Karte: Manuel Nsowah (Steinau, 86.) wegen groben Foulspiels.

Bad Soden II – Mittelkalbach 2:3 (0:1)

Einen unerwarteten Auswärtssieg landete der SVM am Freitagabend in Bad Soden. Bis 2 Minuten vor Ende des Spiels waren die Kalbacher mit 1:2 Toren auf der Verliererstraße. Aber, es geschah das, was keiner der wenigen Zuschauer für möglich gehalten hatten, der SVM drehte innerhalb von 3 Minuten das Spiel und entführte etwas glücklich 3 Punkte aus Bad Soden. Dem auffälligsten Spieler der Partie, Johannes Kress, gelang frühzeitig mit einem Traumtor (gefühlvoller Schuss in den Winkel) das 1:0. Der SVM hatte noch zwei, drei gute Chancen und verpasste es bis zur Pause, höher in Führung zu gehen. Die zweite Hälfte war ausgeglichen, wobei Mittelkalbach das Offensivspiel lange vermissen ließ. Bad Soden II gelang durch eine Freistoßflanke das 1:1 und in der 85. Minute sogar das 2:1. Jonas Kress glich im strömenden Regen zum viel umjubelnden 2:2 aus und mit dem Schlusspfiff traf der eingewechselte Felix Leinweber per Kopf zum 3:2. Danach gab es kein Halten mehr. Der Jubel war groß. Wahnsinn!

Tore: 0:1 Johannes Kress (17.), 1:1 Anton Römmich (65.), 2:1 Patrick Kalis (85.), 2:2 Jonas Kress (88.), 2:3 Felix Leinweber (90.)

Schiedsrichter: Patrick Sierla (Maintal)

Zuschauer: 50.

Huttengrund – Mittelkalbach 4:2 (0:1)

Im zweiten Saisonspiel musste der SVM die erste Niederlage hinnehmen. Beim 2:4 in Huttengrund war allerdings zumindest ein Punkt drin gewesen. Bis zur Halbzeit führte man nach schöner Kombination von Johannes Kress auf Azad Örük mit dessen Abschluss nicht unverdient mit 1:0. Die Abwehr ließ in den ersten 45 Minuten wenig zu, allerdings ging beim SVM nach vorne auch nicht das meiste. Die Gastgeber drehten in der zweiten Hälfte aber binnen weniger Minuten das Spiel. Zwei billige Tore durch Standardsituationen genügten Huttengrund hierbei. Die Grün-Weißen versuchten zwar den Rückstand wieder wett zu machen, aber nach vorne fehlte diesmal die Durchschlagskraft. Als ein abgefälschter Schuss das 3:1 für die Hausherren brachte, war die Begegnung so gut wie entschieden. Aber die Kalbacher gaben nicht auf und verkürzten durch Azad Örük auf 2:3, ehe kurz vor Schluss die Huttengrunder mit 4:2 den Sack zumachten. Fazit: In Huttengrund kann man verlieren, jedoch sollte man schnell wieder nach vorne schauen und am kommenden Freitag 3 Punkte anpeilen.

Tore: 0:1 Azad Örük (11.), 1:1 Marius Lauer (55.), 2:1 Niklas Dietz (65.), 3:1 Arne Gerwald (82.), 3:2 Azad Örük (85.), 4:2 Arne Gerwald (88.)

Schiedsrichter: Dennis Holhacker (Rodgau)

Zuschauer: 100.

Mittelkalbach – Vogelsberg 3:0 (1:0)

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Fußballer des SV Mittelkalbach zum Saisonauftakt in der Kreisoberliga Fulda Süd. Jedoch musste man das 3:0 gegen die FSG Vogelsberg mit zwei verletzten Spielern teuer bezahlen. Der Sieg geht völlig in Ordnung. Der SVM zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle eingesetzten Spieler überzeugten. Das Spiel wäre wahrscheinlich anders gelaufen, wenn Vogelsberg seine ersten beiden Torchancen genutzt hätte. So hatte der SVM Glück, dass der Gegner knapp am Tor vorbei schoss bzw. den Pfosten traf. Im Anschluss nahmen die Kalbacher das Spiel in die Hand und erarbeiteten sich selbst gute Torchancen. Es sollte aber erst kurz vor dem Halbzeitpfiff dauern, bis das verdiente 1:0 für die Heimmannschaft viel. Jonas Kress setzte sich im Strafraum gut durch, den Abpraller vollstreckte Neuzugang Deividas Paplauskas. Nach der Pause machte der SVM schnell alles klar. Nach einem Foul an Johannes Kress im Strafraum traf der gleiche Spieler per Elfmeter zum 2:0, ehe wiederum Deividas Paplauskas zur Stelle war und zum 3:0 einschoss. Mitte der zweiten Hälfte wurde die Begegnung hektischer. Markus Betz und Johannes Kress mussten aufgrund der gegnerischen Spielweise verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden bald wieder einsatzfähig sind. Fehlen wird dem SVM weiterhin die Leistungsträger Marijan Würtele, der sich beim Spiel gegen Margretenhaun die Nase gebrochen hat und voraussichtlich 6 Wochen ausfällt, und Maurice Koch, der noch an seiner Verletzung vom Kalbachturnier zu knabbern hat. Aber die Youngster wie Maurice Mack, David Schleicher oder Felix Leinweber zeigten eindrucksvoll, dass sie die Lücken füllen können.

Tore: 1:0 Deividas Paplauskas (45.), 2:0 Johannes Kress (50., Foulelfmeter), 3:0 Deividas Paplauskas (53.)
Schiedsrichter: Martin Maienschein (Schwarzenfels)

Zuschauer: 120.

Rote Karte: Nico Leister (Vogelsberg, 85.) wegen Nachtretens.