Mittelkalbach – Bimbach 2:0 (1:0)

Nach dem schweren Spiel in Flieden am Freitag, zeigte der SV Mittelkalbach unter Trainer Florian Günther, dass der Akku noch voll war. Mit einer engagierten Leistung konnte man den angriffsstarken Aufsteiger Bimbach mit 2:0 nach Hause schicken. Verteidiger Maurice Mack (Ribery) war es, der in der Nachspielzeit mit seinem Kopfballtor den Sack zu machte. Dabei hatte der SVM in der Anfangsphase Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Bimbach hatte die eine oder andere gute Möglichkeit (darunter ein Lattenschuss). Dann besann sich die Heimmannschaft wieder und konnte gute Akzente nach vorne setzen. Azad Örük hatte die größte Chance frei vor dem Torwart, scheiterte aber. Kurz vor der Pause war es Johannes Kress, der eine Hereingabe per Kopf zum 1:0 eindrückte. Auch in der zweiten Hälfte war Bimbach ein gleichwertiger Gegner, der immer wieder vor dem Tor von Fabian Kremer auftauchte. Ein Klassereflex von Keeper Kremer war notwendig, um ein Kopfball eines Bimbacher Stürmers aus dem Toreck zu fischen. Mittelkalbach setzte immer wieder Konter und hätte dabei frühzeitig alles klar machen können, war aber zu ungeschickt. Jonas Kress und Azad Örük vergaben die besten Chancen ehe Maurice Mack in der Nachspielzeit zum viel umjubelten 2:0 traf. Positiv war auch das Comeback von Marijan Würtele, der nach seinem Nasenbruch das erste Mal wieder mitspielen konnte. Mit 10 Punkten aus 6 Spielen können die Kalbacher sehr zufrieden sein.

Tore: 1:0 Johannes Kress (43.), 2:0 Maurice Mack (90.+2)

Schiedsrichter: Julian Rohrbach (Niederaula)

Zuschauer: 150.

Flieden II – Mittelkalbach 2:0 (1:0)

Wieder mal war für den SV Mittelkalbach auf dem Kunstrasenplatz in Flieden nichts zu holen. Bei besten Bedingungen musste man bei der Reserve des Verbandsligisten auf dem ungewohnten B-Platz antreten, kein Vorteil für den SVM. Flieden II ging Mitte der ersten Hälfte nach einem Eckball – wiederholt durch einen Standard – in Führung. Jonas Kress hatte auf der Gegenseite die Chance zum Ausgleich, legte sich aber den Ball zu weit vor und wurde abgedrängt. Ansonsten waren gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. In der zweiten Hälfte spielte der SVM engagierter nach vorne. Trotz einiger guter Möglichkeiten, sollte dem Gast kein Treffer gelingen. Flieden hingegen hatte das Glück, das wir gebraucht hätten. Nach einem Freistoß sprang der Ball unglücklich von der Latte gegen den Rücken von Keeper Fabian Kremer und letztendlich zur Entscheidung ins Tor. Fabian Kremer zeigte mit 3 klasse Paraden ein ganz starkes Spiel. Flieden war im Endeffekt spielerisch leicht im Vorteil, ansonsten war der SVM gleichwertig, hätte aber wahrscheinlich noch eine Stunde spielen können und kein Tor geschossen. Also Partie schnell abhaken und nach vorne schauen. Sonntag erwartet uns bereits mit Bimbach der nächste schwere Gegner.

Tore: 1:0 Nicolas Leinweber (24.), 2:0 Noah Berkel (68.)
Schiedsrichter: Bilal Koc (Steinau)

Zuschauer: 100.

FV Steinau – Mittelkalbach 2:2 (1:2)

Sechs Minuten fehlten dem SV Mittelkalbach, um beim Konkurrenten Steinau drei Punkte einzufahren. Aufgrund der guten ersten Hälfte wäre ein Sieg nicht unverdient gewesen. Mann des Spiels hätte Jonas Kress werden können, nachdem er in der Anfangsphase das 1:0 und 2:0 für den SVM mit schönen Einzelleistungen erzielte. Nach dem zwischenzeitlichen 1:2 für Steinau hatte Jonas kurz vor der Pause das 3:1 auf dem Kopf, traf aber leider nur die Latte. Ebenfalls war es Jonas Kress, der kurze Zeit später klar im 16er gefoult wurde, der Schiedsrichter jedoch keinen Elfmeter gab. Das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden sein müssen. So blieb Steinau im Spiel. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen mit wenigen Torraumszenen, dafür mit mehr Härte. Vor allem auf Steinauer Seite gab es einige unfaire Fouls, die mit der roten Karte für Nsowah den Höhepunkt erreichten. Steinau gelang kurz zuvor das glückliche 2:2. Ärgerlich, gerade heute hätte man 3 Punkte aus Steinau mitnehmen können bzw. müssen.

Tore: 0:1 Jonas Kress (12.), 0:2 Jonas Kress (21.), 1:2 Qazim Rexhepi (32.), 2:2 Qazim Rexhepi (86.)

Schiedsrichter: Christian Golditz (Salmünster)

Zuschauer: 170.

Rote Karte: Manuel Nsowah (Steinau, 86.) wegen groben Foulspiels.

Bad Soden II – Mittelkalbach 2:3 (0:1)

Einen unerwarteten Auswärtssieg landete der SVM am Freitagabend in Bad Soden. Bis 2 Minuten vor Ende des Spiels waren die Kalbacher mit 1:2 Toren auf der Verliererstraße. Aber, es geschah das, was keiner der wenigen Zuschauer für möglich gehalten hatten, der SVM drehte innerhalb von 3 Minuten das Spiel und entführte etwas glücklich 3 Punkte aus Bad Soden. Dem auffälligsten Spieler der Partie, Johannes Kress, gelang frühzeitig mit einem Traumtor (gefühlvoller Schuss in den Winkel) das 1:0. Der SVM hatte noch zwei, drei gute Chancen und verpasste es bis zur Pause, höher in Führung zu gehen. Die zweite Hälfte war ausgeglichen, wobei Mittelkalbach das Offensivspiel lange vermissen ließ. Bad Soden II gelang durch eine Freistoßflanke das 1:1 und in der 85. Minute sogar das 2:1. Jonas Kress glich im strömenden Regen zum viel umjubelnden 2:2 aus und mit dem Schlusspfiff traf der eingewechselte Felix Leinweber per Kopf zum 3:2. Danach gab es kein Halten mehr. Der Jubel war groß. Wahnsinn!

Tore: 0:1 Johannes Kress (17.), 1:1 Anton Römmich (65.), 2:1 Patrick Kalis (85.), 2:2 Jonas Kress (88.), 2:3 Felix Leinweber (90.)

Schiedsrichter: Patrick Sierla (Maintal)

Zuschauer: 50.

Huttengrund – Mittelkalbach 4:2 (0:1)

Im zweiten Saisonspiel musste der SVM die erste Niederlage hinnehmen. Beim 2:4 in Huttengrund war allerdings zumindest ein Punkt drin gewesen. Bis zur Halbzeit führte man nach schöner Kombination von Johannes Kress auf Azad Örük mit dessen Abschluss nicht unverdient mit 1:0. Die Abwehr ließ in den ersten 45 Minuten wenig zu, allerdings ging beim SVM nach vorne auch nicht das meiste. Die Gastgeber drehten in der zweiten Hälfte aber binnen weniger Minuten das Spiel. Zwei billige Tore durch Standardsituationen genügten Huttengrund hierbei. Die Grün-Weißen versuchten zwar den Rückstand wieder wett zu machen, aber nach vorne fehlte diesmal die Durchschlagskraft. Als ein abgefälschter Schuss das 3:1 für die Hausherren brachte, war die Begegnung so gut wie entschieden. Aber die Kalbacher gaben nicht auf und verkürzten durch Azad Örük auf 2:3, ehe kurz vor Schluss die Huttengrunder mit 4:2 den Sack zumachten. Fazit: In Huttengrund kann man verlieren, jedoch sollte man schnell wieder nach vorne schauen und am kommenden Freitag 3 Punkte anpeilen.

Tore: 0:1 Azad Örük (11.), 1:1 Marius Lauer (55.), 2:1 Niklas Dietz (65.), 3:1 Arne Gerwald (82.), 3:2 Azad Örük (85.), 4:2 Arne Gerwald (88.)

Schiedsrichter: Dennis Holhacker (Rodgau)

Zuschauer: 100.

Mittelkalbach – Vogelsberg 3:0 (1:0)

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Fußballer des SV Mittelkalbach zum Saisonauftakt in der Kreisoberliga Fulda Süd. Jedoch musste man das 3:0 gegen die FSG Vogelsberg mit zwei verletzten Spielern teuer bezahlen. Der Sieg geht völlig in Ordnung. Der SVM zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle eingesetzten Spieler überzeugten. Das Spiel wäre wahrscheinlich anders gelaufen, wenn Vogelsberg seine ersten beiden Torchancen genutzt hätte. So hatte der SVM Glück, dass der Gegner knapp am Tor vorbei schoss bzw. den Pfosten traf. Im Anschluss nahmen die Kalbacher das Spiel in die Hand und erarbeiteten sich selbst gute Torchancen. Es sollte aber erst kurz vor dem Halbzeitpfiff dauern, bis das verdiente 1:0 für die Heimmannschaft viel. Jonas Kress setzte sich im Strafraum gut durch, den Abpraller vollstreckte Neuzugang Deividas Paplauskas. Nach der Pause machte der SVM schnell alles klar. Nach einem Foul an Johannes Kress im Strafraum traf der gleiche Spieler per Elfmeter zum 2:0, ehe wiederum Deividas Paplauskas zur Stelle war und zum 3:0 einschoss. Mitte der zweiten Hälfte wurde die Begegnung hektischer. Markus Betz und Johannes Kress mussten aufgrund der gegnerischen Spielweise verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden bald wieder einsatzfähig sind. Fehlen wird dem SVM weiterhin die Leistungsträger Marijan Würtele, der sich beim Spiel gegen Margretenhaun die Nase gebrochen hat und voraussichtlich 6 Wochen ausfällt, und Maurice Koch, der noch an seiner Verletzung vom Kalbachturnier zu knabbern hat. Aber die Youngster wie Maurice Mack, David Schleicher oder Felix Leinweber zeigten eindrucksvoll, dass sie die Lücken füllen können.

Tore: 1:0 Deividas Paplauskas (45.), 2:0 Johannes Kress (50., Foulelfmeter), 3:0 Deividas Paplauskas (53.)
Schiedsrichter: Martin Maienschein (Schwarzenfels)

Zuschauer: 120.

Rote Karte: Nico Leister (Vogelsberg, 85.) wegen Nachtretens.