Mittelkalbach – Freiensteinau 0:1 (0:1)

Im letzten Spiel vor der Winterpause unterlag der SV Mittelkalbach zuhause gegen den Tabellenführer Freiensteinau mit 0:1. Dem Gast reichte eine durchschnittliche Leistung um die 3 Punkte aus Kalbach mitzunehmen. Der SVM hatte große Defizite im Spiel nach vorne. In der kompletten zweiten Hälfte hatte man nur eine wirkliche Chance, und die erst in der Nachspielzeit nach Azad Örüks Schuss, der vom Torwart pariert wurde. Ansonsten fand das Offensivspiel der Kalbacher nicht statt. Freiensteinau ging frühzeitig nach 3 Minuten in Führung, als nach einem Abwehrfehler der Gästestürmer völlig frei flanken konnte und der Torschütze nur noch aus 5 Metern einschießen musste. Azad Örük hätte Mitte der ersten Hälfte ausgleichen können, scheiterte allerdings aus guter Position. Die Gäste kontrollierten das Spiel ohne zu glänzen. Der SVM konnte nur kämpferisch mithalten. Ich denke, man muss froh sein, dass nun erstmal Pause ist. Dennis Ziegert machte sein vorerst letztes Spiel für Mittelkalbach, da er im nächsten Jahr aus Hessen wegzieht. Wir sagen Danke für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute.

Tor: 0:1 Stephan Stramm (3.)

Schiedsrichter: Michael Pfahls (Bad Orb)

Zuschauer: 220.

Flieden II – Mittelkalbach 1:0 (0:0)

Mit einem Tor in der Nachspielzeit gewann der SV Flieden II glücklich und unerwartet gegen den SV Mittelkalbach auf dem Fliedner Kunstrasen. Gemäß dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden oder sogar ein knapper Sieg für den SVM verdient gewesen, denn die Mannschaft um Trainer Florian Günther spielte nicht schlecht. Das Manko der Kalbacher war jedoch die Chancenverwertung. Aus den wenigen guten Chancen konnte man kein Kapital schlagen. Dennis Ziegert und Azad Örük scheiterten in der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit war vor dem Tor der Fliedner des öfteren ein Fuß dazwischen oder man war zu umständlich vor dem Tor, aber es fehlte auch das notwendige Quentchen Glück. Die Gastgeber, verstärkt mit zwei Hessenligaspielern, hatte über die gesamte Spielzeit nur drei gute Chancen. Zweimal parierte Torhüter Dominik Seng, das Tor des völlig freistehenden Mötzung in der 91. Minute konnte er aber nicht verhindern. Der hohe Aufwand der Grün-Weißen wurde leider nicht belohnt.

Tore: 1:0 Philipp Mötzung (91.)

Schiedsrichter: Andreas Böck (Steinau)

Zuschauer: 120.

Magdlos – Mittelkalbach 0:3 (0:2)

Nachdem die 2. Mannschaft mit 4:0 in Magdlos vorgelegt hatte, zog die 1. Mannschaft des SV Mittelkalbach mit dem 3:0 im Derby nach. Die drei Punkte waren die Früchte harter Arbeit. Der SVM musste über 90 Minuten alles geben, um einen unangenehmen Gegner niederzukämpfen. Ein typisches Derby mit vielen Zweikämpfen, nicht überhart, aber mit vielen gelben Karten, zwei Gelb-Roten Karten und zwei Elfmeter. Die Kalbacher führten zur Pause durch das frühe 1:0 per Handelfmeter von Azad Örük und ein Tor durch Maurice Koch kurz vor dem Seitenwechsel. Nach dem Foul an Michael Kress Mitte der zweiten Hälfte konnte sich wiederum Azad Örük in die Torschützenliste eintragen. Sein Elfmeter wurde zwar pariert, sein Nachschuss zappelte aber im Netz. Unsere Abwehrspieler Markus Betz, Till Schäfer, Marcel Pfeil und Dominik Schäfer ließen auch anschließend wenig Chancen der Gastgeber zu. Auch Keeper Dominik Seng zeigte sich wieder in guter Verfassung. Mit einem vorderen Mittelfeldplatz ist der SVM in dieser Saison gut im Soll.

Tore: 0:1 Azad Örük (3., Handelfmeter), 0:2 Maurice Koch (45.), 0:3 Azad Örük (65., Nachschuss nach Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Martin Maienschein (Sinntal)

Zuschauer: 80.

Gelb-Rote Karten: Manuel Storch (Magdlos, 30.), David Schleicher (Mittelkalbach, 80.)

Vogelsberg – Mittelkalbach 4:3 (3:1)

Eine unnötige Niederlage kassierte der SV Mittelkalbach bei der FSG Vogelsberg in Lanzenhain. Beim 3:4 hatte der SVM mehr vom Spiel, musste aber durch individuelle Fehler die Punkte hergeben. Unerklärbar ist, dass man nach einer beruhigenden Führung (Dennis Ziegert mit einem schönen Abschluss zum 1:0) und optischer Überlegenheit binnen weniger Minuten 3 Gegentore  aus dem Nichts hinnehmen musste und so den Gegner aufbaute und ins Hintertreffen geriet. Vor allem beim 3:1 für Vogelsberg sah Torhüter Dominik Seng alles andere als gut aus. In der zweiten Hälfte probierte der SVM nochmal alles, um das Spiel zu wenden. Als das 1:4 für die Gastgeber durch einen zweifelhaften Foulelfmeter viel, setzte keiner mehr was auf die Kalbacher. Aber der SVM zeigte Moral und machte es gegen Ende durch die Anschlusstore von Maurice Koch und Till Schäfer nochmal spannend. Es sollte aber nicht mehr zum Unentschieden reichen. Die Niederlage ist sehr ärgerlich, aber so ist der Fußball. Wer weniger Fehler macht, gewinnt nunmal.

Tore: 0:1 Dennis Ziegert (7.), 1:1 Benjamin Szombierski (30.), 2:1 Benjamin Szombierski (42.), 3:1 Yannic Weidenbörner (44.), 4:1 Moritz Narz (60., Foulelfmeter), 4:2 Maurice Koch (77.), 4:3 Till Schäfer (80.)

Schiedsrichter: Timo Kutschbauch (Reiskirchen)

Zuschauer: 120.

Mittelkalbach – Lauterbach 4:0 (1:0)

Nach 6 Spielen in Folge ohne 3-fachen Punktgewinn konnten die Mannen um Trainer Florian Günther gegen den Tabellenletzten VfL Lauterbach mit 4:0 einen verdienten Heimsieg einfahren. Der SVM tat sich lange Zeit schwer, denn mehr als das 1:0 durch den Kopfball von Azad Örük nach feiner Flanke von Marijan Würtele sollte in der ersten Hälfte nicht rausspringen. Lauterbach spielte nicht wie ein Absteiger, sondern hielt sehr gut mit. Nach vorne ging jedoch beim Gast nicht viel. Es dauerte aber bis Mitte der zweiten Hälfte bis die Vorentscheidung zu Gunsten der Grün-Weißen fallen sollte. Wieder war es Azad Örük, der mit einem Alleingang den Ball zum 2:0 ins Tor schieben konnte. Der Bann war dadurch gebrochen. Der eingewechselte Jonas Kress, der zuvor noch aussichtsreich scheiterte machte mit einer feinen Einzelaktion mit seinem Schuss unter die Latte alles klar. Konstantin Blum erhöhte in der Schlussminute nach Eckball von Marcel Pfeil per Kopf auf 4:0. Danach war Schluss. Der SVM gewann mit einer durchschnittlichen Leistung und hat sich hoffentlich etwas Selbstvertrauen für die nächsten Spiele holen können. Weiterhin fehlen wird Johannes Kress, der aufgrund seines gelbwürdigen Fouls beim Derby gegen Schweben ganze 5 ! Spiele gesperrt wurde.

Tore: 1:0 Azad Örük (9.), 2:0 Azad Örük (65.), 3:0 Jonas Kress (78.), 4:0 Konstantin Blum (90.)

Schiedsrichter: Andreas Kupferer (Hanau)

Zuschauer: 120.

Gelb-Rote Karte: Azad Örük (Mittelkalbach, 83.)

 

Bad Soden II – Mittelkalbach 2:2 (2:0)

Nachdem wir in den vergangenen Jahren immer  in Bad Soden die Punkte bei der Heimmannschaft lassen mussten, konnte der SVM diesmal zumindest mit einem Punkt nach Hause fahren. Wenngleich es auch nach 45 Minuten gar nicht danach aussah. Die Gastgeber führten nach konsequenter Chancenverwertung zur Pause verdient mit 2:0. Der SVM hatte meist das Nachsehen und war oft nur der zweite Sieger in den Zweikämpfen. Auch in der Offensive konnten sich die Kalbacher nicht entscheidend durchsetzen. Schüsse von Azad Örük und David Schleicher waren zu mittig platziert, so dass der Torwart klären konnte. Nach der Pause konnte man erkennen, dass die Grün-Weißen noch etwas reißen wollten. Mit dem Zauberpass von Azad Örük auf Dennis Ziegert, der den Ball über den Torwart zum 1:2 Anschlusstreffer lupfte, begann die Aufholjagd. Mit der perfekten Hereingabe von Konstantin Blum auf Azad Örük, der nur noch einschieben brauchte, war der Ausgleich geschafft. Beide Mannschaften drängten noch auf den Sieg, es blieb aber beim gerechten Unentschieden. Getrübt wurde der Punktgewinn durch die Verletzung von Michael Vormwald (MV), der kurz vor Schluss nach beherztem Einsatz vom Gegner getroffen wurde und ausgetauscht werden musste. Gegenüber dem schwachen Schweben-Spiel war eine Leistungssteigerung zu erkennen.

Tore: 1:0 Ahmet Gözcü (20.), 2:0 Jan Breitenberger (30.), 2:1 Dennis Ziegert (55.), 2:2 Azad Örük (75.)

Schiedsrichter: Shoaib Sheirzei (Dietzenbach)

Mittelkalbach – Schweben 0:0

Tore: -.

Schiedsrichterin: Vanessa da Luz (Hohenzell)

Zuschauer: 150.

Rote Karte: Johannes Kress (Mittelkalbach, 83.) wegen groben Foulspiels.

Gelb-Rote Karte: Lukas Gärtner (Schweben, 70.)

Rückers – Mittelkalbach 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Nicolai Banach (20.), 0:2 Azad Örük (56.), 1:2 Marius Bessler (71., Foulelfmeter), 2:2 Rudi Wasirow (81.), 3:2 Rudi Wasirow (85.)

Schiedsrichter: Kevin Kuchler (Nidderau)

Zuschauer: 220.

Mittelkalbach – Gundhelm/Hutten 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Nicolai Banach (40.), 1:1 Tim Henkel (70.)

Schiedsrichter: Marcel Lindemann (Burghaun)

Zuschauer: 100.

Huttengrund – Mittelkelbach 4:0 (1:0)

Kein Kommentar.

Tore: 1:0 Faruk Koc (15.), 2:0 Osman Nayir (48.), 3:0 Osman Nayir (51.), 4:0 Philipp Dietz (75.)
Schiedsrichter: Holger Freese (Schöneck)

Zuschauer: 120.

  • IMG_0531
    IMG_0532
    IMG_0533

View more photos →

Mittelkalbach – Stockhausen/Blankenau 1:1 (0:1)

Wieder wurde nichts daraus, 2 Spiele hintereinander zu gewinnen. Am Ende musste man froh sein, wenigstens einen Punkt gegen die SG Stockhausen/Blankenau geholt zu haben. Denn nach der Roten Karte gegen Dominik Schäfer, der seiner Mannschaft dadurch einen Bärendienst leistete,  musste der SVM fast 70 Minuten in Unterzahl spielen. Die Kalbacher waren gerade in der ersten Häfte nicht wiederzuerkennen. Es lief nicht viel zusammen. Lediglich eine gute Chance durch Azad Örük, der aussichtsreich am Torwart scheiterte, konnte man sich erarbeiten. Das Spiel war in der Anfangsphase geprägt von kleinen Nicklichkeiten. Als Folge daraus sollte auch die Rote Karte resultieren, als sich Dominik Schäfer und sein Gegenspieler Rashid in die Haare bekamen. Der Stockhausener hätte aber in der gleichen Situation nach einem anschließenden Würgegriff ebenfalls vom Feld gehört. Der schwache Schiedsrichter reagierte aber nur auf das Foul des Mittelkalbachers. In Unterzahl hatten es die Kalbacher schwer, ihren Rhytmus zu finden. Kurz vor der Pause war es dann soweit. Der erste Torschuss der Spielgemeinschaft schlug im Netz der Kalbacher ein. In der zweiten Hälfte waren die Grün-Weißen bemüht, den Ausgleich zu erzielten. Einsatz- und Laufbereitschaft waren vorhanden, lediglich das Toreschießen sollte nicht klappen. Die beste Chance vergab Johannes Kress, der nach einem Foul an ihm selber den fälligen Elfmeter an die Latte setzte. Der eingewechselte Maurice Koch war es dann schließlich, der nach einer sauber getimten Flanke von Marcel Pfeil zum verdienten 1:1 einköpfen konnte. Von den Gästen sah man in der zweiten Hälfte nichts mehr. Wenn man den Anspruch haben will, oben mitzuspielen, sollte man solche Spiele gewinnen.

Tore: 0:1 Khalid Rashid (43.), 1:1 Maurice Koch (81.)

Schiedsrichter: Ugur Yigit (Bad Orb)

Zuschauer: 350.

Rote Karte: Dominik Schäfer (Mittelkalbach, 20.) wegen groben Foulspiels.

Verschossener Foulelfmeter: Johannes Kress (Mittelkalbach, 70.) – an den Pfosten.

 

Löschenrod – Mittelkalbach 0:5 (0:2)

Nach langer Durststrecke konnte der SV Mittelkalbach erstmals wieder 3 Punkte aus Löschenrod mit nach Hause nehmen. Und das in souveräner Manier.  Der 5:0 Sieg war hochverdient und ist eigentlich noch viel zu niedrig ausgefallen. Mann des Tages war sicherlich Neuzugang Azad Örük, ein Vollblutstürmer mit Torriecher, der den Gegner heute bei seinen 3 Toren schwindelig spielte. Sein 1:0 nach 25 Minuten kam zur rechten Zeit. 10 Minuten später fiel das Tor des Tages: Mit einer fulminanten Bogenlampe aus 25 Metern erzielte Marcel Pfeil das 2:0. Zuvor musste Torhüter Dominik Seng ein, zweimal alles geben, um die Führung zu verteidigen. Nach der Pause wurde das Spiel noch einseitiger. Das 3:0 durch Azad Örük sollte die Vorentscheidung bedeuten. Julian Möller machte mit seinem 4:0 nach feiner Reingabe von Dennis Ziegert den Deckel drauf, ehe wiederum Azad Örük nach einem Alleingang sehenswert zum 5:0 traf. Der SVM hatte anschließend noch die eine oder andere Kontermöglichkeit, traf trotz bester Chancen jedoch nicht mehr. Auch dank einer super Abwehrleistung geriet der Sieg heute nie in Gefahr.

Tore: 0:1 Azad Örük (25.), 0:2 Marcel Pfeil (35.), 0:3 Azad Örük (50.), 0:4 Julian Möller (67.), 0:5 Azad Örük (78.)

Schiedsrichter: Joshua Herbert (Schwarzbach)

Zuschauer: 150.

Mittelkalbach – Lauter 0:1 (0:0)

Ein typisches 0:0 Spiel endete mit 0:1 für die Gastmannschaft. Der SV Mittelkalbach musste die erste Saisonniederlage gegen die SG Lauter einstecken. Aus zwei Chancen (davon ein Lattentreffer) im gesamten Spiel machte der Gegner aus dem Vogelsberg das entscheidende Tor. Dem SVM gelang es nicht, an die gute Leistung vom Freitagsspiel anzuknüpfen. Der Substanzverlust aus dem Spiel gegen Kressenbach/Ulmbach war der Mannschaft anzumerken. Die Grün-Weißen waren diesmal nicht so bissig in den Zweikämpfen, auch in der Offensive sollte nicht allzuviel zusammenlaufen. Dennoch hatten die Kalbacher genug Chancen, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Die größte hatte Azad Örik, dessen Schuss nach einem Eckball durch den Gästtorwart pariert wurde. Auch der Kopfball von Johannes Kress sollte nur knapp das Tor verfehlen. Aber, Kopf hoch, nächsten Sonntag in Löschenrod geht’s wieder bei 0:0 los. Dann können wir wieder Vollgas geben.

Tor: 0:1 Sebastian Sandner (70.)

Schiedsrichter: Martin Reitz (Biebergemünd)

Zuschauer: 100.

Mittelkalbach – Kressenbach/Ulmbach 1:0 (0:0)

Mit der bisher besten Saisonleistung gewannen die Mannen um Trainer Florian Günther gegen den Favoriten Kressenbach/Ulmbach, wenn auch spät, aber verdient mit 1:0. Nach mustergültiger Vorarbeit von Marcel Pfeil über Johannes Kress gelang Maurice Koch in der 90. Minute den vielumjubelnden Siegtreffer. Der SVM zeigte über 90 Minuten eine sehr engagierte Leistung und ließ eigentlich nur eine gute Chance für die Spielgemeinschaft zu, als Spielertrainer Mulfinger nach einer Stunde frei zum Schuss kam, aber verzog. Ansonsten hatten die Gastgeber auch von den Chancen her ein Übergewicht. Eine hundertprozentige vergab Johannes Kress freistehend aus kurzer Distanz nach 65 Minuten. Der SVM war an diesem Tag das eine Tor besser. Mit diesen Leistungen ist für die Kalbacher in dieser Saison noch einiges nach vorne möglich.

Tor: 1:0 Maurice Koch (90.)

Schiedsrichter: Marc Sprenger (Hanau)

Zuschauer: 100.

SV Mittelkalbach – SV Flieden II

  • IMG_0359
    IMG_0356
    IMG_0358

View more photos →

Mittelkalbach – Flieden II 1:1 (0:0)

Im Endeffekt war es ein gerechtes 1:1 beim Derby des SV Mittelkalbach gegen die Reservemannschaft des SV Flieden. Der SVM verpasste es, aus den wenigen Chancen, die vorhanden waren, Kapital zu schlagen. Zwei bis drei halbwegs gute Chancen (Lattenkopfball von Maurice Koch, Schuss von Azad Örük, verpasster Kopfball von Johannes Kress), mehr ließ Flieden an diesem Tag nicht zu. Die junge Fliedener Mannschaft war ein unbequemer Gegner, der gut dagegenhielt. Dennoch ging der SVM Mitte der zweiten Hälfte durch einen Foulelfmeter von Johannes Kress (Foul an ihm selber) in Führung. Diese sollte nicht lange Bestand haben, denn Flieden drückte anschließend auf den Ausgleich. Folgerichtig fiel nach schöner Kombination das verdiente 1:1. Unter dem Strich bleibt der SVM nach 4 Spielen weiter ungeschlagen und belegt weiterhin Platz 4 in der Kreisoberliga Süd.

Tore: 1:0 Johannes Kress (66., Foulelfmeter), 1:1 Cedrik Trenkler (74.)

Schiedsrichter: Alexander Korell (Lauterbach)

Zuschauer: 150.

Mittelkalbach – Magdlos 3:1 (2:1)

Auch im Derby gegen Magdlos sollte der SV Mittelkalbach in dieser Saison noch ungeschlagen bleiben. Mit einem nicht unverdienten 3:1 hatte man dank des 3-fachen Torschützen Azad Örük die Nase vorne. Dabei sah es in der Anfangsphase nicht gut aus , Magdlos ging bereits frühzeitig nach einem Abwehrfehler der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Wichtig war, dass der SVM kurze Zeit später durch Azad Öruk ausgleichen konnte. Eine Flanke von Johannes Kress verwertete er in Mittelstürmermanier. Auch 10 Minuten später war Azad zur Stelle. Sein Tor erinnerte an das 74er Endspieltor von Gerd Müller. Der Ball trudelte zum 2:1 über die Linie. Die knappe Führung stand auf der Kippe, denn Magdlos hatte pfeilschnelle Stürmer, die ein ums andere Mal gefährlich vor das Kalbacher Tor kamen. Nach einer Stunde war wiederum Azad Örük zur Stelle als er ein Zuspiel von Michael Kress maßgeschneidert in die Maschen versenkte. Der SVM hätte gegen Ende der Partie noch einige gute Konter besser ausspielen können, so musste man bis zum Schluss auf der Hut sein, dass es nicht doch noch mal knapp werden würde. Mit 7 Punkten nach 3 Spielen ist der SVM perfekt in die Runde gestartet. So kann es weiter gehen.

Tore: 0:1 Nikolai Förster (8.), 1:1 Azad Örük (17.), 2:1 Azad Örük (28.), 3:1 Azad Örük (60.)

Schiedsrichter: Tobias Joseph (Maintal)

Zuschauer: 270.

Gelb-Rote Karte: Nikolai Förster (Magdlos, 83.)

FV Steinau – Mittelkalbach 2:2 (1:1)

Eine insgesamt gerechte Punkteteilung erlebten die Zuschauer beim Auswärtsspiel in Steinau. Der SVM war nah dran an 3 Punkten, als Konstantin Blum in der 80. Minute mit einem sehenswerten Weitschuss auf 2:1 stellte, jedoch fast im Gegenzug konnte Steinau ausgleichen. Vor allem die ersten 35 Minuten überzeugten die Mittelkalbacher und gingen verdient durch eine feine Einzelleistung von Neuzugang Azad Öruk in Führung. In dieser Phase kontrollierte man den Gegner und ließ in der Abwehr wenig zu. Einmal musste Torhüter Oliver Föller sein ganzes Können unter Beweis stellen und eine klare Torchance der Steinauer abwehren. Nach einem Freißstoß aus 20 Metern viel der Ausgleich für die Gastgeber. Routinier Müller ließ sich die Chance nicht nehmen. Danach verlor der SVM den Faden. Steinau kam nach der Pause besser ins Spiel und ließ die eine oder andere Torchance liegen. Erst Mitte der zweiten Hälfte konnten die Grün-Weißen das Spiel wieder offen gestalten. Allerdings ging im Offensivspiel nicht viel. Auffallend ist, dass der Torabschluss zu wenig gesucht wird. Fazit: Tabellenplatz 5 mit 4 Punkten, das ist die Bilanz nach zwei Auswärtsspielen, und das kann sich sehen lassen.

Tore: 0:1 Azad Örük (10.), 1:1 Christoph Müller (40.), 1:2 Konstantin Blum (80.), 2:2 Manuel Nsowah (84.)

Schiedsrichter: Michael Heß (Hanau)

Zuschauer: 100.

Freiensteinau – Mittelkalbach 1:2 (1:0)

Dass wir das noch erleben können – ein Sieg in Freiensteinau. Damit hätten wohl die Wenigsten gerechnet, ausgerechnet beim Angstgegner Freiensteinau konnte der SVM zum Auftakt der Saison 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Zu Beginn sah es keinesfalls vielversprechend aus für die Grün-Weißen. Die Gastgeber gingen schon nach einer Viertelstunde verdient mit 1:0 in Führung. Die erste halbe Stunde lief der SVM nur hinterher, Freiensteinau machte das Spiel, von den Gästen kam nichts Gefährliches. Das erste Lebenszeichen setzte Neuzugang Azad Örük, dessen Schuss allerdings über das Tor ging. Bis zur Pause gelang es den Kalbachern das Spiel wieder ausgeglichen zu gestalten. Kurz nach dem Wechsel glichen die Gäste durch einen strammen Schuss von Dennis Ziegert verdient aus, als dieser sich nach feinem Pass von Maurice Koch aus halb rechter Position gut durchsetzte. Der SVM hatte nun Oberwasser und drängte auf das 2:1. Durch einen 25 Meter Schuss von Konstantin Blum, der einfach mal mit seinem starken linken Fuß abzog, ging der SVM mit 2:1 in Führung. Der gegnerische Torwart sah dabei alles andere als gut aus. Mit Glück und Geschick verteidigte man die knappe Führung bis zum Schluss. Der Sieg war im Endeffekt nicht unverdient, die Mannschaft zeigte eine taktisch disziplinierte Leistung. Entscheidend war jedoch das optimale Choaching vor und während des Spiels durch Trainer Florian Günther. Es scheint, als hätte der SVM mit ihm den richtigen Mann auf der Außenlinie gefunden.

Tore: 1:0 Jannik Beikirch (16.), 1:1 Dennis Ziegert (47.), 1:2 Konstantin Blum (62.)

Schiedsrichter: Matthias Hillmann (Bruchköbel)

Zuschauer: 120.