Mittelkalbach – Magdlos 3:1 (2:1)

Auch im Derby gegen Magdlos sollte der SV Mittelkalbach in dieser Saison noch ungeschlagen bleiben. Mit einem nicht unverdienten 3:1 hatte man dank des 3-fachen Torschützen Azad Örük die Nase vorne. Dabei sah es in der Anfangsphase nicht gut aus , Magdlos ging bereits frühzeitig nach einem Abwehrfehler der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Wichtig war, dass der SVM kurze Zeit später durch Azad Öruk ausgleichen konnte. Eine Flanke von Johannes Kress verwertete er in Mittelstürmermanier. Auch 10 Minuten später war Azad zur Stelle. Sein Tor erinnerte an das 74er Endspieltor von Gerd Müller. Der Ball trudelte zum 2:1 über die Linie. Die knappe Führung stand auf der Kippe, denn Magdlos hatte pfeilschnelle Stürmer, die ein ums andere Mal gefährlich vor das Kalbacher Tor kamen. Nach einer Stunde war wiederum Azad Örük zur Stelle als er ein Zuspiel von Michael Kress maßgeschneidert in die Maschen versenkte. Der SVM hätte gegen Ende der Partie noch einige gute Konter besser ausspielen können, so musste man bis zum Schluss auf der Hut sein, dass es nicht doch noch mal knapp werden würde. Mit 7 Punkten nach 3 Spielen ist der SVM perfekt in die Runde gestartet. So kann es weiter gehen.

Tore: 0:1 Nikolai Förster (8.), 1:1 Azad Örük (17.), 2:1 Azad Örük (28.), 3:1 Azad Örük (60.)

Schiedsrichter: Tobias Joseph (Maintal)

Zuschauer: 270.

Gelb-Rote Karte: Nikolai Förster (Magdlos, 83.)

FV Steinau – Mittelkalbach 2:2 (1:1)

Eine insgesamt gerechte Punkteteilung erlebten die Zuschauer beim Auswärtsspiel in Steinau. Der SVM war nah dran an 3 Punkten, als Konstantin Blum in der 80. Minute mit einem sehenswerten Weitschuss auf 2:1 stellte, jedoch fast im Gegenzug konnte Steinau ausgleichen. Vor allem die ersten 35 Minuten überzeugten die Mittelkalbacher und gingen verdient durch eine feine Einzelleistung von Neuzugang Azad Öruk in Führung. In dieser Phase kontrollierte man den Gegner und ließ in der Abwehr wenig zu. Einmal musste Torhüter Oliver Föller sein ganzes Können unter Beweis stellen und eine klare Torchance der Steinauer abwehren. Nach einem Freißstoß aus 20 Metern viel der Ausgleich für die Gastgeber. Routinier Müller ließ sich die Chance nicht nehmen. Danach verlor der SVM den Faden. Steinau kam nach der Pause besser ins Spiel und ließ die eine oder andere Torchance liegen. Erst Mitte der zweiten Hälfte konnten die Grün-Weißen das Spiel wieder offen gestalten. Allerdings ging im Offensivspiel nicht viel. Auffallend ist, dass der Torabschluss zu wenig gesucht wird. Fazit: Tabellenplatz 5 mit 4 Punkten, das ist die Bilanz nach zwei Auswärtsspielen, und das kann sich sehen lassen.

Tore: 0:1 Azad Örük (10.), 1:1 Christoph Müller (40.), 1:2 Konstantin Blum (80.), 2:2 Manuel Nsowah (84.)

Schiedsrichter: Michael Heß (Hanau)

Zuschauer: 100.

Freiensteinau – Mittelkalbach 1:2 (1:0)

Dass wir das noch erleben können – ein Sieg in Freiensteinau. Damit hätten wohl die Wenigsten gerechnet, ausgerechnet beim Angstgegner Freiensteinau konnte der SVM zum Auftakt der Saison 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Zu Beginn sah es keinesfalls vielversprechend aus für die Grün-Weißen. Die Gastgeber gingen schon nach einer Viertelstunde verdient mit 1:0 in Führung. Die erste halbe Stunde lief der SVM nur hinterher, Freiensteinau machte das Spiel, von den Gästen kam nichts Gefährliches. Das erste Lebenszeichen setzte Neuzugang Azad Örük, dessen Schuss allerdings über das Tor ging. Bis zur Pause gelang es den Kalbachern das Spiel wieder ausgeglichen zu gestalten. Kurz nach dem Wechsel glichen die Gäste durch einen strammen Schuss von Dennis Ziegert verdient aus, als dieser sich nach feinem Pass von Maurice Koch aus halb rechter Position gut durchsetzte. Der SVM hatte nun Oberwasser und drängte auf das 2:1. Durch einen 25 Meter Schuss von Konstantin Blum, der einfach mal mit seinem starken linken Fuß abzog, ging der SVM mit 2:1 in Führung. Der gegnerische Torwart sah dabei alles andere als gut aus. Mit Glück und Geschick verteidigte man die knappe Führung bis zum Schluss. Der Sieg war im Endeffekt nicht unverdient, die Mannschaft zeigte eine taktisch disziplinierte Leistung. Entscheidend war jedoch das optimale Choaching vor und während des Spiels durch Trainer Florian Günther. Es scheint, als hätte der SVM mit ihm den richtigen Mann auf der Außenlinie gefunden.

Tore: 1:0 Jannik Beikirch (16.), 1:1 Dennis Ziegert (47.), 1:2 Konstantin Blum (62.)

Schiedsrichter: Matthias Hillmann (Bruchköbel)

Zuschauer: 120.