Rückers – Mittelkalbach 1:2 (1:2)

Mit einem versöhnlichen 2:1 Derby-Sieg bei der SG Rückers hat der SV Mittelkalbach die Saison mit dem 11. Tabellenplatz beendet. Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel. Der SVM wäre wohl auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, was den Spielverlauf eher entgegenkommt. Aber die Grün-Weißen haben den knappen Vorsprung bis zum Ende verteidigt. Es waren noch nicht alle Zuschauer anwesend, da schlug Benni Friese bereits zum 1:0 zu. Die mustergültige Vorlage von Leander Auth vollstreckte der Routinier in bewährter Manier. Nachdem Rückers Mitte der ersten Hälfte ausgeglichen hatte, war es wieder Benni Friese, der das schöne Zuspiel (oder war es ein Torschuss?) von Marcel Pfeil zum 2:1 für den SVM verwertete. Es wäre schade, wenn der Herr Friese die Fußballschuhe an den Nagel hängen sollte. Er ist so wichtig für die Mannschaft. Leander Auth machte sein vorerst letztes Spiel für den SVM. Er wechselt nach Magdlos. In der Hoffnung, dass ansonsten der Kader für die kommende Saison zusammenbleibt und unter dem neuen Trainer wieder Vollgas gibt, gehen wir in die Sommerpause. Zu guter letzt noch einen großen Dank an Trainer Jochen Diegmüller, der die Mannschaft in der Winterpause übernommen hatte und mit vollem Engagement an der Außenlinie bzw. selber als Spieler dazu beigetragen hat, dass die Mannschaft auch in der kommenden Runde wieder in der Kreisoberliga Fulda Süd an den Start gehen kann.

Tore: 0:1 Benjamin Friese (1.), 1:1 Rudi Wasirow (28.), 1:2 Benjamin Friese (33.)

Schiedsrichter: Markus Holzapfel (Nidda)

Zuschauer: 170.

Bildergalerie der SG Rückers

Mittelkalbach – Haimbach 2:2 (0:0)

Ein eher schmeichelhaftes Unentschieden gegen Mitkonkurrent Haimbach sicherte uns den Verbleib in der Kreisoberliga Fulda Süd. Die Gäste waren über 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft hatten durch 2 Pfosten-Treffer Pech im Abschluss. Der SVM konnte nur kämpferisch überzeugen. So langsam sehnt man sich nach der Sommerpause. Johannes Kress konnte zweimal die Führung der Haimbacher ausgleichen.

Am kommenden Samstag bestreitet der SVM seine letzte Partie beim Derby in Rückers. Für beide Mannschaften geht es nur noch um die Ehre.

Tore: 0:1 Timo Peikert (4.), 1:1 Johannes Kress (68., Foulelfmeter), 1:2 Yves Lubaki (74.), 2:2 Johannes Kress (84.)

Schiedsrichter: Markus Dinnebier (Schlüchtern)

Zuschauer: 70.

Herolz – Mittelkalbach 1:1 (0:0)

Mit einem Sieg in Herolz hätte man in Sachen Nichtabstieg alles klarmachen können, aber durch das Unentschieden bleibt es weiter spannend. Bei widrigen Bedingungen (Starkregen) sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel ohne große Höhepunkte. Erst nachdem in der zweiten Halbzeit das Spiel aufgrund des Gewitters unterbrochen werden musste, nahm die Begegnung Fahrt auf. Nach gut einer Stunde verlängerte Till Schäfer per Kopf eine Freistoßflanke zum 1:0 in die Maschen. Leider gab das unserem Spiel nicht die nötige Sicherheit, um den Gegner zu kontrollieren. Nach einem Sonntagsschuss traf Herolz nur 6 Minugen später zum Ausgleich. Der SVM hatte weitere Chancen das Spiel zu entscheiden. Der Kopfball des eingewechselten Jochen Diegmüller parierte der Torwart. Benni Friese hatte noch 2 Hochkaräter. Einmal verfehlte sein Kopfball nur knapp das Tor, beim zweiten war er schon am geschlagenen Torwart vorbei, traf aber aus spitzem Winkel das Tor nicht. Zum Schluss konnten wir uns bei unserem Torhüter Dominik Seng bedanken, der eine Hundertprozentige der Gastgeber zu nichte machte. Fazit: Die Abwehrleistung war in Ordnung, der SVM benötigt zu viele Chancen, um daraus Kapital zu schlagen. Auffallend waren die vielen Fehler bei der Ballannahme.

Tore: 0:1 Till Schäfer (59.), 1:1 Sopawit Kaewyong (65.)

Schiedsrichter: Sascha Schütz (Hanau)

Zuschauer: 100.

Magdlos – Mittelkalbach 2:3 (1:1)

Einen ganz wichtigen Sieg gelang dem SV Mittelkalbach beim Derby in Magdlos. Das 3:2 war sicherlich mehr als glücklich, denn nach 88 Minuten lag man noch mit 1:2 hinten. Schiedsrichter Diebel aus Bad Hersfeld stand im Blickpunkt. Er gab in dieser insgesamt fairen Begegnung 4 Foulelfmeter, wobei man mindestens über 2 streiten kann. Magdlos ging frühzeitig per Elfmeter mit 1:0 in Führung, der SVM glich durch Michael Vormwald aus kurzer Distanz aus, nachdem der gegnerische Torwart den Ball nach einer Freistoßflanke von Marcel Pfeil nicht unter Kontrolle brachte. Torchancen waren auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Auch in der zweiten Hälfte konnte keine Mannschaft entscheidende Vorteile erarbeiten. Der fragwürdige Elfmeterpfiff für die Gastgeber nach 75 Minuten ließ die Zuschauer wach werden. Der SVM probierte nach dem Rückstand alles und wurde kurz vor Schluss belohnt. Johannes Kress wurde im Strafraum nach Ansicht des Schiedsrichter elfmeterreif umgerissen. Der gleiche Spieler verwandelte zum gerechten 2:2. Als keiner mehr damit rechnete, schlug Johannes Kress per Elfmeter erneut zu. Michael Kress war durch den Magdloser Torwart vorher von den Beinen geholt worden. Der Klassenerhalt ist zum Greifen nah.

Tore: 1:0 Mario Hartmann (10., Foulelfmeter), 1:1 Michael Vormwald (32.), 2:1 Mario Hartmann (75., Foulelfmeter), 2:2 Johannes Kress (88., Foulelfmeter), 2:3 Johannes Kress (90.+2, Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Michael Diebel (Bad Hersfeld)

Zuschauer: 150.

Mittelkalbach – Lütter 0:2 (0:0)

Wenn du hinten stehst, verlierst du solche Spiele. Lütter war nicht unbedingt besser als der SVM, sicherte sich dennoch 3 Punkte im Kampf um den Relegationsplatz. Bis auf eine hundertprozentige Chance nach 5 Minuten (D. Seng hielt glänzend), sah man in der ersten Hälfte nicht viel von Lütter. Die Gastgeber, die ohne die Verletzten B. Friese, J. Diegmüller, D. Schäfer, M. Koch und J. Möller antraten, nahmen den Kampf an und spielten ganz passabel. Johannes Kress hatte durch einen Kopfball eine sehr gute Möglichkeit auf 1:0 zu stellen, vergab aber knapp. Michael Kress traf vor der Pause mit seiner Flanke nur die Latte. So hätte der SVM in Führung liegen können. In der zweiten Hälfte scheiterte Marcel Pfeil mit einem 25 Meter-Hammer am Torwart und Michael Kress zielte mit seinem 18 Meter Schuss leicht drüber. Das war es aber mit den Kalbacher Chancen. Lütter kam zweimal gefährlich vor das Kalbacher Tor und erzielte zwei Tore. Bedauerlich, dass Kapitän Markus Betz mit einer Verletzung im Gesicht ins Krankenhaus musste.

Tore: 0:1 Juri Dieterle (65.), 0:2 Manuel Giraldi (88.)

Schiedsrichter: Jannik Baier (Sinntal)

Zuschauer: 150.

Mittelkalbach – Weyhers 1:1 (1:0)

Lange Zeit sah es nach einem knappen 1:0 Sieg für den SVM aus, je länger das Spiel jedoch dauerte, desto gefährlicher wurde Weyhers. So kamen die Gäste kurz vor Ende doch noch zum 1:1 Ausgleich. Der starke Andreas Machholdt brachte den SVM kurz vor der Pause durch einen Kopfball mit 1:0 in Führung, nachdem er vorher bereits zweimal aus aussichtsreicher Position knapp gescheitert war. Ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten hätte dem SVM gut getan. Letztendlich war die Punkteteilung verdient.

Tore: 1:0 Andreas Machholdt (42.), 1:1 Christian Rützel (85.)

Schiedsrichter: Matthias Kristek (Aulendiebach)

Zuschauer: 80.

Rommerz – Mittelkalbach 1:1 (0:0)

Zu einem glücklichen Punkt kam der SVM beim Schlusslicht SG Rommerz. Ohne die Verletzen Dominik Seng, Benni Friese, Jochen Diegmüller und Maurice Koch tat sich der Tabellenelfte beim Nachbarn Rommerz sehr schwer. Das Offensivspiel stockte, man konnte sich kaum Torchancen erarbeiten. Lediglich der Lattenfreistoß von Andre Staubach in der ersten Hälfte sorgte für Gefahr. Die Spielanteile waren zwar ausgeglichen, Rommerz besaß aber die größeren Möglichkeiten. Torhüter Oliver Föller machte einige Hundertprozentige der Gastgeber zu nichte. Nach einem katastrophalen Rückpass kurz nach der Pause gingen die Rommerzer nicht unverdient in Führung. Torchancen der Grün-Weißen waren Mangelware. Es sollte bis zur Nachspielzeit dauern, bis Mittelkalbach dann doch noch zum 1:1 ausgleichen konnte. Aus kurzer Distanz traf Andreas Machholdt zum umjubelnden Ausgleich. Der Punkt war wichtig, um auch den Abstand auf den Konkurrenten zu halten.

Tore: 1:0 Michael Ruppert (50.), 1:1 Andreas Machholdt (90.+3)
Schiedsrichter: Timo Kirsch (Henees)

Zuschauer: 200.

Schweben – Mittelkalbach 1:3 (1:2)

Binnen 5 Tagen war es der zweite wichtige Sieg gegen den Nachbarn aus Schweben. Es reichte eine geschlossene Mannschaftsleistung des SVM, ein Arbeitssieg ohne spielerische Glanzpunkte. Aber egal, Hauptsache gewonnen. Mittelkalbach war den Tick besser als Schweben, das eher durch übertriebene Härte auffiel. Spielertrainer Jochen Diegmüller musste einige üble Fouls über sich ergehen lassen, Benni Friese wurde verletzt nach einem Foul ausgewechselt. Die Chronologie des Spiels: 0:1 nach gut einer halben Stunde nach feinem Pass von Markus Betz auf Benni Friese, der auf den freistehenden Johannes Kress auflegte, der nur noch vollenden musste. Aus dem Nichts viel kurz vor der Pause das 1:1, nachdem man dem Gegner zu viel Platz im Strafraum gelassen hatte. Als alle mit dem Pausenpfiff rechneten erzielte Konstantin Blum nach einer Ecke das 2:1 für die Gäste. Mitte der zweiten Hälfte war es Michael Kress, der mit seiner scharfen Hereingabe den Gegner zu einem Eigentor zwang. Der SVM kontrollierte anschließend das Spiel, Schweben konnte keine ernsthafte Chance mehr erarbeiten. Durch den Sieg ist der SVM auf den 11. Platz geklettert.

Tore: 0:1 Johannes Kress (28.), 1:1 Marvin Stein (39.), 1:2 Konstantin Blum (45.), 1:3 Luis Auth (68., Eigentor)

Schiedsrichter: Martin Maienschein (Schwarzenfels)
Zuschauer: 200.

Gelb-Rote Karte: Christian Birkenbach (Schweben, 90.)

Mittelkalbach – Schweben 7:1 (5:0)

Einen sensationellen 7:1 Erfolg feierten die Mannen um Trainer Jochen Diegmüller im Derby gegen den SV Schweben. Eine nicht für möglich gehaltene Leistungssteigerung bei der Heimmannschaft sogte für dieses Resultat. Dabei hätte Schweben in den ersten Minuten bei 2-3 Möglichkeiten in Führung gehen können. Dann startete die Mittelkalbacher Tormaschine. Benni Friese schaffte das Außergewöhnliche und traf 5x in das gegnerische Tor. Das kuriose Eigentor von Konstantin Blum kurz nach der Pause war nur Ergebniskosmetik. Großen Anteil am Sieg hatte auch Jochen Diegmüller, der die Mannschaft super motivieren konnte und zugleich als Vorbereiter die eine oder andere Torvorlage gab. Hoffentlich haben die Grün-Weißen nicht das ganze Pulver verschossen und sich für die kommenden Spiele noch etwas aufgehoben.

Tore: 1:0 Johannes Kress (10.), 2:0 Benjamin Friese (25.), 3:0 Benjamin Friese (29.), 4:0 Benjamin Friese (31.), 5:0 Marian Würtele (40.), 5:1 Konstantin Blum (48., Eigentor), 6:1 Benjamin Friese (84.), 7:1 Benjamin Friese (87.)

Schiedsrichter: Terlan Tavasolli (Offenbach)

Zuschauer: 200.

Kressenbach/Ulmbach – Mittelkalbach 2.0 (2:0)

Wie in den vergangenen Jahren war auch dieses Mal in Ulmbach nichts zu holen. Kressenbach/Ulmbach hatte 2 starke Minuten, in denen sie mit einem Doppelschlag das Spiel entschieden. Der SVM, der personell stark angeschlagen angetreten war (M. Betz, D. Ziegert im Urlaub, J. Möller beruflich verhindert, M. Koch und M. Würtele verletzt), hatte dennoch in der ersten Hälfte 2 Lattenschüsse durch Marcel Pfeil und im Nachschuss durch Johannes Kress. Doch die Kugel wollte nicht ins Tor. Michael Vormwald traf in der zweiten Hälfte per Kopf noch den Pfosten, das wars aber schon mit den Kalbacher Chancen. Die Gastgeber ließen nicht mehr zu, wobei sie ebenfalls kaum noch vor das Kalbacher Tor kamen. Erst mit der Einwechslung von Jochen Diegmüller Mitte der 2. Hälfte kam etwas mehr Tordrang in das Spiel der Grün-Weißen. Es fehlten jedoch die zündenden Ideen und gute Spielzüge. Hier  ist beim SVM noch viel Luft nach oben. Zu hoffen ist, dass die kommenden Derbys positiver verlaufen.

Tore: 1:0 Jens Tim Mulfinger (23.), 2:0 Patrick Müller (25.)

Schiedsrichter: Fabian Boy (Bad Vilbel)

Zuschauer: 100.

Löschenrod – Mittelkalbach 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Silvan Gaul (21.), 2:0 Lukas Dalkmann (58.)

Schiedsrichter: Atta Ul Waheed Rana (Reichelsheim)

Zuschauer: 100.

Mittelkalbach – Huttengrund 1:2 (1:0)

Zwei Kopfballtore der Gäste Mitte der 2. Halbzeit sorgten dafür, dass Huttengrund die Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Der SVM stand trotz engagierter Leistung am Ende mit leeren Händen da. Nach 45 Minuten führte die Grün-Weißen nicht unverdient mit 1:0. Dennis Ziegert passte nach schöner Einzelleistung in die Mitte und Marjan Würtele musste nur noch aus kurzer Distanz vollenden. Die Gäste, die nach der Winterpause fast alle Spiele gewonnen haben, gestalteten die Partie nach dem Wechsel offen. Dem SVM gelang es zu wenig, Akzente nach vorne zu setzen. Zwei Standardsituationen brachten dann die Wende zu Gunsten der Gäste.

Tore: 1:0 Marjan Würtele (45.), 1:1 Philipp Dietz (59.), 1:2 Niklas Dietz (77.)

Schiedsrichter: Veli Ceylan (Eckhardshausen)

Zuschauer: 120.

Mittelkalbach – Freiensteinau 2:2 (1:0)

Dem SV Mittelkalbach gelang es nicht, eine 2:0-Führung nach Hause zu bringen.

Tore: 1:0 Julian Möller (39.), 2:0 Benjamin Friese (48.), 2:1 Sebastian Krieg (62., Handelfmeter), 2:2 Sebastian Krieg (77.)

Zuschauer: 100.

Schiedsrichter: Oleg Karialov (Altenstadt)

 

Mittelkalbach – Herolz 1:1 (0:0)

Der Heimsieg gegen Mitkonkurrent Herolz war eigentlich eingeplant. Im Endeffekt war es zu wenig, was der SVM auf eigenem Platz den Zuschauern bot. Trotzdem hätte man das Spiel von den Chancen her gewinnen müssen. Die Offensivkräfte Johannes Kress, Dennis Ziegert, Maurice Koch und Benni Friese scheiterten mit sehr guten Chancen in der ersten Hälfte fast kläglich. Wenn man keine Tore schießt, kann man auch nicht gewinnen. Es kam, wie es kommen musste. Nach einer Ecke erzielten die Gäste den schmeichelhaften Führungstreffer per Kopf. Er danach wachten die Gastgeber aus ihrer Lethargie auf und drängten auf den Ausgleich. Der viel dann nach einem Elfmetertor von Johannes Kress (Foulspiel an Marjan Würtele). Kurze Zeit später erzielten die Grün-Weißen den vermeintlichen Siegtreffer, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Der Videobeweis, der Aufschluss gebracht hätte, blieb aus. Leander Auth traf anschließend noch die Latte. Dabei blieb es allerdings. Es bleibt noch genug Zeit, um den Tabellenkeller aus eigener Kraft zu verlassen.

Tore: 0:1 Jonas Müller (72.), 1:1 Johannes Kress (83., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Holger Freese (Schöneck)

Zuschauer: 200.

Haimbach – Mittelkalbach 1:1 (0:1)

Beide Mannschaften zeigten kein gutes Spiel. Von den Kalbachern kam nach vorne zu wenig. Bezeichnenderweise viel das 1:0 für den SVM durch ein Eigentor der Haimbacher. Mit etwas Glück hätte man dennoch 3 Punkte beim Konkurrenten mitnehmen können, aber der verdiente Ausgleich schafften die Haimbacher dann doch noch kurz vor Schluss. Mittelkalbach musste sich bei seinem Schlussmann Dominik Seng bedanken, der den Gästen ein ums andere Mal mit guten Paraden das Gegentor verhinderte. Das Wichtigste: Beim Konkurrenten einen Punkt mitgenommen.

Tore: 0:1 Patrick Barthel (41., Eigentor), 1:1 Lukas Hasenauer (83.)

Zuschauer: 100.

Schiedsrichter: Klaus Bodusch

Bildergalerie auf Osthessen-Zeitung

FV Steinau – Mittelkalbach 2:1 (1:1)

Eine überaus unnötige Niederlage fing sich der SV Mittelkalbach im ersten Spiel dieses Jahres in Steinau. Die Begegnung war weitgehend ausgeglichen, ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf gerecht gewesen. Nach einem Tor durch Goalgetter C. Müller nach 15 Minuten lief man bereits frühzeitig einem Rückstand hinterher. Zudem erschwerte das holprige Geläuf in Steinau ein geordnetes Kombinationsspiel. Dennoch gelang es den Grün-Weißen kurz vor der Pause durch Dennis Ziegert zum 1:1 auszugleichen. In der zweiten Hälfte hatten wir die Begegnung und den Gegner im Griff und konnten sogar durch Jonas Kress nach feiner Einzelleistung in Führung gehen. Er scheiterte jedoch frei vor dem Tor. Als Mitte der zweiten Hälfte Michael Kress nach einem unnötigen Foul Gelb-Rot sah, kippte das Spiel etwas, die Gastgeber konnten wieder vermehrt Angriffe fahren. Durch einen unberechtigten Foulelfmeter kam Steinau dann doch noch zum Sieg, nachdem Elias Mack bei einer Rettungsaktion zuerst den Ball und dann erst den gegnerischen Stürmer traf. Der schwache Schiedsrichter aus Hanau, der nicht nur in dieser Situation falsch lag, entschied auf Elfmeter, der zum 2:1 verwandelt wurde. In Unterzahl versuchte der SVM zwar noch zum Ausgleich zu kommen, konnte sich aber keine gute Torchance mehr erarbeiten. Eines der positiven Aspekte war, dass Julian Möller wieder mitwirken konnte und mit seiner Leistung sogar der auffälligste Spieler bei den Grün-Weißen war.

Tore: 1:0 Christoph Müller (15.), 1:1 Dennis Ziegert (45.), 2:1 Christoph Müller (76., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Patrick Sierla (Hanau)

Zuschauer: 50.

Gelb-Rote Karte: Michael Kress (Mittelkalbach)

 

 

Oberzell/Züntersbach – Mittelkalbach 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 Julian Ankert (52.), 2:0 Julian Ankert (55.), 3:0 Julian Ankert (66.), 4:0 Julian Ankert (86.)

Schiedsrichter: Christian Golditz (Salmünster)

Zuschauer: 130.

Mittelkalbach – Bad Soden II 3:5 (2:4)

Auch im Spiel gegen den Mitfavoriten Bad Soden II kam der SV Mittelkalbach unter die Räder. Die Gäste waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, die uns spielerisch klar im Vorteil war. Trotzdem wäre eine Niederlage vermeidbar gewesen. Ohne die erkrankten Maurice Koch und Jan Luca Holzer unterliefen uns gerade in der ersten Hälfte zu viele Fehler in der Defensive, die der Gegner eiskalt ausnutzte. Nach dem frühen 0:1 glich Johannes Kress per Handelfmeter aus. Der Doppelschlag der Gäste binnen 2 Minuten nach einer halben Stunde brachte uns auf die Verliererstraße. Nach Vorarbeit von Johannes Kress und Dennis Ziegert traf Fabio Wess noch vor der Pause zum 2:3 Anschlusstreffer. Nur eine Minute später war der alte 2-Toreabstand wieder hergestellt. Man machte es Bad Soden zu einfach, die Tore zu erzielen. In der zweiten Hälfte konnten wir nicht entscheidend die Wende herbeiführen. Lediglich Jonas Kress sorgte mit seinem sehenswerten Treffer zum 3:4 noch mal kurzzeitig für Spannung. Im direkten Gegenzug fing man sich das 3:5. Unerklärlich, dass wir unmittelbar nach unseren Toren jeweils die Gegentreffer bekommen haben. Am Samstag treten wir beim Tabellenführer Oberzell/Züntersbach an. Mit dieser Leistung ist dort nichts zu holen.

Tore: 0:1 Manuel Graul (12.), 1:1 Johannes Kress (20., Handelfmeter), 1:2 Ahmet Gözcü (31.), 1:3 Ahmet Gözcü (32.), 2:3 Fabio Wess (40.), 2:4 Akbar Ahmadi (41.), 3:4 Jonas Kress (84.), 3:5 Taner Harmancioglu (85.)

Schiedsrichter: Savas Satilmis (Gelnhausen)

Zuschauer: 100.

Lütter – Mittelkalbach 7:2 (2:1)

Lange Zeit konnte man das Auswärtsspiel beim Favoriten in Lütter offen gestalten. Am Ende gingen wir passend zum Dauerregen mit einer 2:7 Niederlage unter. Dabei fing es optimal für den SVM an. Dennis Ziegert fing einen Querpass der Gastgeber ab und traf mit einer sauberen Einzelleistung zum 1:0 für die Gäste. Man stand konzentriert in der Abwehr und ließ dem Gegner kaum Torchancen zu. In dieser Phase hätte man auf 2:0 erhöhen können, aber Dennis Ziegert verzog nach Pass von Johannes Kress knapp am Tor vorbei. Aus dem Nichts viel das 1:1 – nach einem Torschuss blieb der Ball im Strafraum der Kalbacher liegen, ein Lütterer Spieler schaltete schneller und traf. Nach einem überflüssigen Foul an der Strafraumgrenze trafen die Gastgeber noch kurz vor der Pause per Freistoss. Nach der Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wir konnten nach 56 Minuten verdient ausgleichen. Maurice Koch war aus kurzer Distanz zur Stelle. Im direkten Gegenzug stellten wir uns in der Abwehr nicht gut an, und es hieß 3:2 für Lütter. Dieses Tor brach uns wohl das Genick. Wir konnten nicht mehr an die Leistung der ersten 60 Minuten anknüpfen. Nach einer Freistoßflanke viel das 4:2, dann schenkte der ansonsten gute Keeper Elias Mack dem Gegner das 5:2, in dem er einen relativ harmlosen Ball aus den Händen gleiten ließ und Lütter per Abstauber traf. Zum Schluss resignierten die Mannen um Jürgen Kress, so vielen kurz vor Schluss nach Nachlässigkeiten die Tore 6 und 7 für die Gastgeber. Man musste froh sein, dass der Schiedsrichter pünktlich abpfiff, sonst wäre es vermutlich noch höher ausgegangen. Aber, Kopf hoch, Spiel abhaken. Nächste Woche kommt am Sonntag Herolz und am Dienstag Bad Soden nach Mittelkalbach. Da sollte man die Punkte zu Hause behalten.

Tore: 0:1 Dennis Ziegert (15.), 1:1 Konstantin Höhl (36.), 2:1 Julian Hauner (43.), 2:2 Maurice Koch (56.), 3:2 Kevin Muth (58.), 4:2 Konstantin Höhl (68.), 5:2 Marius Gerhard (75.), 6:2 Dogan Kilic (89.), 7:2 Manuel Giraldi (90.)

Schiedsrichter: Bernd Schmitt (Nidda)

Zuschauer: 100.

Gelb-Rote Karte: Johannes Kress (Mittelkalbach, 88.)

Mittelkalbach – Rommerz 3:1 (1:0)

Ein wenig glücklich war der Sieg im Derby gegen Aufsteiger Rommerz am Ende schon. Aber der SVM hat rechtzeitig nochmal den Hebel umlegen und am Ende die 3 Punkte behalten können. Lange sah es nicht nach einem Sieg aus. Die Führung in der erst Hälfte war ausgeglichen. Rommerz ging fahrlässig mit seinen Chancen um, wir konnten froh sein, nicht in Rückstand geraten zu sein. Um so überraschender das 1:0 für die Grün-Weißen. Nach einem Kopfball von Maurice Koch verlängerte Dennis Ziegert aus kurzer Distanz per Kopf zur Führung. Nach der Pause drängte Rommerz noch stärker auf den Ausgleich. Nach einem Schuss aus 16 Metern nach einen Mißverständnis in der Abwehr erzielte Rommerz den bis dahin verdienten Ausgleich. Dieses Tor weckte wohl den Gastgeber, denn anschließend begannen wir wieder mehr Fußball zu spielen. Nach einer gut getimeten Flanke von Maurice Koch brauchte Johannes Kress nur noch einzuköpfen, und es stand 2:1. Jan Luca Holzer machte kurz vor Schluss mit einem sehr schönen Schuss unter die Latte den Deckel drauf. Der Derby-Sieg war perfekt. Die kämpferische Einstellung unserer Mannschaft hat gestimmt, spielerisch ist noch Luft nach oben.

Tore: 1:0 Dennis Ziegert (30.), 1:1 Maximilian Leitschuh (60.), 2:1 Johannes Kress (77.), 3:1 Jan Luca Holzer (87.)

Schiedsrichter: Heiko Spillner (Oberndorf)

Zuschauer: 250.

Mittelkalbach – Löschenrod 2:0 (1:0)

Fotogalerie torgranate.de SVM – Löschenrod

Über den Kampf ins Spiel gekommen – so in etwa hieß die Devise beim Heimpiel gegen Löschenrod. Der Gegner war durch die Niederlagen der letzten Spiele angeknockt, das musste – auch in Anbetracht des heimischen Oktoberfestes – ausgenutzt werden. Und dies gelang auch. Im Endeffekt war das 2:0 gerecht. Die Führung in der ersten Hälfte war nicht unbedingt verdient gewesen. Maurice Koch erzielte nach einem Abpraller das 1:0. Zuvor erzielten die Gastgeber ein angebliches Abseitstor, das wars aber schon in Halbzeit eins. Der Zuschauer konnte viele Abspielfehler bei den Gastgebern sehen. Löschenrod war mindestens gleichwertig. In der zweiten Häfte steigerten sich die Grün-Weißen. Man hielt Löschenrod auf Distanz zum eigenen Tor. Nach einem Foul des Torwarts an Dennis Ziegert scheiterte Marian Würtele per Foulelfmeter. Besser machte es wenige Zeit später Michael Kress, als er einen Freistoß aus 23 Metern für den Torhüter unhaltbar unter der Latte versenkte. Das gab natürlich Sicherheit in das Spiel der Kalbacher. Vereinzelte Chancen, vor allem die Großchance von Johannes Kress, konnten im Anschluss nicht genutzt werden. Es reichte aber, den Sieg einzufahren. Durch die drei Punkte ist der SVM inzwischen im Mittelfeld der Tabelle angekommen. Am Dienstag geht es nach Haimbach. Wir sind gespannt, ob man beim Absteiger aus der Gruppenliga etwas mitnehmen kann.

Tore: 1:0 Maurice Koch (20.), 2:0 Michael Kress (65.)

Schiedsrichter: Steffen Gasche (Langenselbold)

Zuschauer: 300.

Verschossener Foulelfmeter: Marian Würtele (Mittelkalbach, 53.) – daneben.

Huttengrund – Mittelkalbach 2:3 (2:1)

Der SV Mittelkalbach entführt beim Tabellenletzten SG Huttengrund drei Punkte – und das völlig zurecht. Das Ergebnis war zur Halbzeit auf den Kopf gestellt. Die Gastgeber machten aus einer Chance zwei Tore und führten überaschend mit 2:0. Natürlich sah unsere Abwehr bei den Gegentoren nicht gut aus. Die Reaktion der Kalbacher waren wütende Angriffe auf das Tor der Gastgeber. Die Mannschaft spielte sich gute Chancen raus, scheiterte aber an sich selbst oder am gegnerischen Torwart. Lediglich Maurice Koch konnte kurz vor der Pause nach technischer Meisterleistung zum 1:2 verkürzen. Das 2:1 zur Halbzeit war für Huttengrund äußerst schmeichelhaft. In der zweiten Hälfte riss bei den Grün-Weißen dann etwas der Faden, die Spielanteile waren zunächst gleichmäßig verteilt. Mit der Hereinnahme von Youngster Jonas Kress für Fabio Wess hatte Trainer Jürgen Kress ein glückliches Händchen. Mit ihm kam nochmal Schwung in den Angriff der Kalbacher. Nach Vorlage von Leander Auth erzielte Johannes Kress aus kurzer Distanz das verdiente 2:2. Kurz danach wurde Johannes Kress brutal von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zückte sofort die Rote Karte für den Übeltäter. Zum Glück konnte Johannes weiterspielen. Sein Bruder Jonas, der kurz vorher noch per Kopfball die Latte traf, war es dann, der eine scharfe Hereingabe zu Jan Luca Holzer gab, der zum 3:2 für die Gäste einschießen konnte. Huttengrund hatte nichts mehr dagegen zu setzen. Durch diesen Sieg springt der SVM auf den 10. Tabellenplatz.

Tore: 1:0 Lukas Wehner (7.), 2:0 Cem Dinc (35.), 2:1 Maurice Koch (40.), 2:2 Johannes Kreß (75.), 2:3 Jan Luca Holzer (82.)

Schiedsrichter: Andre Klein (Obertshausen)

Zuschauer: 100.

Rote Karte: Nico Jöckel (Huttengrund, 83.) wegen groben Foulspiels.

Mittelkalbach – FV Steinau 2:2 (1:1)

Es wurde nichts mit dem zweiten Saisonsieg. Am Ende mussten sich die Mannen um Trainer Jürgen Kress mit einem leistungsgerechten 2:2 gegen Steinau begnügen. Wobei es die letzten Minuten in sich hatten, beide Mannschaften konnten das Spiel für sich entscheiden. Aber der Reihe nach. Mittelkalbach hatte in der ersten Hälfe Glück und einen phantasischen Torwart Elias Mack, der mit seinen Paraden dafür sorgte, dass wir im Spiel blieben. Steinau hatte zwei oder drei hochkarätige Chancen, die unser Torwart zunichte machte. Dennoch ging der Gast Mitte der ersten Hälfte verdientermaßen durch einen abgefälschten Freistoß durch Routinier C. Müller in Führung. Durch die erste gelungene Aktion vor dem Gästetor glichen wir kurz vor der Pause aus. Nach Hackenzuspiel von Fabio Wess setzte sich Maurice Koch am Strafraumeck durch und passte mustergültig zu Jan Luca Holzer, der nur noch zum 1:1 einschieben brauchte. Nach dem schmeichelhaften Unentschieden zur Halbzeit kam unsere Mannschaft schwungvoller aus der Kabine. Wiederum war es Holzer, der eine gute Torchance überhastet vergab. Nach einer weiteren Standardsituation ging Steinau erneut in Führung. Goalgetter Christoph Müller konnte ungehindert einköpfen. Aber der SVM zeigte Moral. Nach einem Foul an Johannes Kress zeigte der nicht überzeugende Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Dennis Ziegert traf zum 2:2. Gegen Ende der Partie ging es hin und her. Innerhalb einer Minute trafen die Grimmstädter Pfosten und Latte. Kurz vor Schluss trafen wir in das gegnerische Tor, der Schiedsrichter pfiff zum Erstaunen aller aber nicht auf Tor sondern auf Elfmeter. Anscheindend hatte er ein Hand eines Steinauers auf der Linie gesehen. Jeder anderer hätte auf Vorteil entschieden und das Tor gegeben. Dennis Ziegert trat zum zweiten Mal an und scheiterte diesmal am Torwart. Danach war Schluss.

Tore: 0:1 Christoph Müller (36.), 1:1 Jan Luca Holzer (44.), 2:1 Christoph Müller (56.), 2:2 Dennis Ziegert (67., Elfmeter)

Schiedsrichter: Ingo Steinbring (Gründau)

Zuschauer: 200.

Verschossener Foulelfmeter: Dennis Ziegert (Steinau, 89.) – Florian Mauer hält.

Weyhers – Mittelkalbach 2:3 (1:1)

Der erste Sieg in dieser Saison ist unter Dach und Fach. Mit einem nicht unverdienten 3:2 in Weyhers gaben wir die rote Laterne endlich ab. Der SVM kam gut ins Spiel und hatte auch die ersten Torchancen. Fabio Wess, Dennis Ziegert, Johannes Kress und Michael Kress mit einem schönen Freistoß scheiterten aber. Nach einem Foul an Dennis Ziegert verwandelte der gleiche Spieler zum verdienten 1:0 für die Gäste. Wir verpassten es in dieser Phase das 2:0 nachzulegen. Nach knapp einer halben Stunde verloren wir den Faden, die Gäste wurden stärker. So kündigte sich der Ausgleich an, kurz vor der Pause war es dann soweit. Nach einem Kopfball hieß es 1:1. In der Pause musste unser Torwart Elias Mack verletzungsbedingt draußen bleiben, Leon Sündermann kam und machte seine Sache insgesamt ordentlich. Als das Spiel Mitte der 2. Hälfte dahinplätscherte, holte Maurice Koch seinen Hammer raus und traf mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern unter die Latte. Die Führung brachte aber keine Sicherheit in unser Spiel. Nach einer Freistoßflanke vor unser Tor, mussten wir nach einiger Verwirrung wiederum den Ausgleich hinnehmen. Aber die Mannschaft um Trainer Jürgen Kress zeigte Moral und ging durch Johannes Kress nach feiner Einzelleistung erneut in Führung. Das 3:2 konnten wir mit Glück und Geschick über die Zeit retten. Einsatz und Moral haben gestimmt. So kann es weitergehen.

Tore: 0:1 Dennis Ziegert (18., Foulelfmeter), 1:1 Luca Jehn (43.), 1:2 Maurice Koch (62.), 2:2 Andre Sauer (76.), 2:3 Johannes Kress (81.)

Schiedsrichter: Klaus Montag (Dietershausen)

Zuschauer: 100.

Mittelkalbach – Kressenbach/Ulmbach 2:3 (1:2)

Das Spiel gegen Angstgegner Kressenbach/Ulmbach war bis zum Schluss spannend. Aber wieder einmal steht unsere Mannschaft am Ende mit leeren Händen da. Man kann der Mannschaft nicht nachsagen, dass sie nicht alles gegeben hätte. Entscheidend für die Niederlage dürften die Fehler in der Abwehr gewesen sein, die die Gäste gnadenlos ausgenutzt haben. Dabei fingen die Grün-Weißen gut an. Durch eine schöne Komination mit Fabio Wess und Jan Luca Holzer gingen wir mit 1:0 in Führung. Es sollte aber die einzige nennenswerte Chance in der ersten Halbzeit für unsere Mannschaft bleiben. Nach einer Ecke glich Kressenbach/Ulmbach aus. Der Ball wurde nicht geklärt, der gegnerische Stürmer brauchte nur noch einzuschieben. Nach einer schönen Freistoßkombination, bei der wir nicht auf der Höhe waren, viel kurz vor der Pause das 1:2 für die Gäste. Das Spiel wurde in der zweiten Hälfte ruppiger. Nach 65 Minuten waren wir nach Gelb-Rot für die Gäste in Überzahl, konnten aber wenig Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil, die Gäste konnten auf 1:3 erhöhen, wobei der ansonsten starke Torwart Elias Mack nicht wirklich gut aussah. Im Gegenzug konnte Konstantin Blum nach einer Flanke von Michael Kress auf 2:3 per Kopf verkürzen. Eine sehr gute Torchance von Johannes Kress wurde glänzend vom Ulmbacher Schlussmann Hergenröder pariert. Die cleveren Gäste retteten den Sieg geschickt über die Zeit. Nach 6 Saisonspielen – darunter 4 Heimspiele – sind magere 2 Punkte absolut zu wenig. Die junge Mannschaft ist zwar bemüht, aber vielleicht sollte man in unserer prekären Lage auf altbewährte Kräfte wie B. Friese oder M. Vormwald zurückgreifen, die uns weiterhelfen könnten.

Tore: 1:0 Jan Luca Holzer (20.), 1:1 Patrick Müller (30.), 1:2 Jens Mulfinger (43.), 1:3 Jens Mulfinger (60.), 2:3 Konstantin Blum (65.)

Schiedsrichter: Heiko Spillner (Steinau)

Zuschauer: 250.

Gelb-Rote Karten: Kamil Maciej Niewmierzycki (Kressenbach/Ulmbach, 60.), Leander Auth (Mittelkalbach, 90.)

Mittelkalbach – Magdlos 1:1 (0:0)

Im Vergleich zum Freiensteinau-Spiel vor einer Woche hat man eine Leistungssteigerung beim SVM sehen können. In Anbetracht der Tabellensituation wäre ein Sieg jedoch dringend notwendig gewesen. Man muss sogar zum Schluss froh sein, dass man in der Nachspielzeit durch das Tor von Jan Luc Holzer noch eine Niederlage abwenden konnte. Insgesamt war das Unentschieden gegen Magdlos leistungsgerecht. Auf beiden Seiten waren Chancen für 3 Punkte vorhanden. Magdlos war in der ersten Hälfte mit einem Lattenschuss sogar näher am 1:0 als wir. Johannes Kress hatte eine gute Chance nach einem Alleingang, vergab aber aus aussichtsreicher Position. Auch in der zweiten Hälfte waren die Spielanteile verteilt, beide Mannschaften hatten noch die eine oder andere Torchance. Bei den Gastgebern fehlten letztendlich die entscheidenden Ideen aus dem Mittelfeld, um den Aufsteiger zu besiegen. Nächste Woche gegen Kressenbach/Ulmbach wird es nicht unbedingt einfacher.

Tore: 0:1 Hermann Franz (85.), 1:1 Jan Luca Holzer (90.+3)

Schiedsrichter: Günter Konle (Ohmes/Ruhlrkirchen)

Zuschauer: 250.

Freiensteinau – Mittelkalbach 1:0 (0:0)

Das war klar zu wenig, was die Elf von Trainer Jürgen Kress in Freiensteinau zeigte. Ein typisches 0:0 Spiel endete mit dem glücklichen Sieg der Gastgeber in der 93. Spielminute. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient, beide Mannschaften zeigten ein ganz schwaches Spiel. Ohne Benni Friese und dem angeschlagenen Johannes Kress merkte man dem SVM an, dass in der Offensive die Durchschlagskraft fehlte. Auf beiden Seiten gab es kaum Torchancen. Und wieder war es eine Undiszipliniertheit in der Kalbacher Mannschaft – Gelb-rot für Dominik Schäfer wegen Ballwegschlagen – die sich im Endeffekt rächte. In Überzahl gelang den Gastgebern nach einem Eckball in der Nachspielzeit noch ein Tor. Die Schiedsrichter pfiff erst gar nicht mehr an. Nach 4 Spielen mit schwierigem Auftaktprogramm ist das eingetreten, was einige befürchtet hatten: Der SVM steht ganz unten in der Tabelle. Wenn man es hinbekommt, ein Spiel auch mal mit 11 Akteuren zu beenden, würden auch die Ergebnisse positiver sein.

Tor: 1:0 Nico Schöniger (90.+3)

Schiedsrichter: Veli Ceylan (Büdingen)

Zuschauer: 120.

Gelb-Rote Karte: Dominik Schäfer (Mittelkalbach, 83.)

Mittelkalbach – Rückers 1:1 (0:0)

Das 1:1 gegen Rückers war im Endeffekt zu wenig. Aufgrund der Torchancen – vor allem in der ersten Halbzeit – haben wir den Sieg verschenkt, der in unserer Situation sehr wichtig gewesen wäre. Gegenüber den ersten beiden Partien zeigte sich der SVM in allen Bereichen verbessert. Johannes Kress hatte es kurz vor der Pause auf dem Fuß, seine hunderprozentige Torchance konnte Torwart Förster abwehren. Kurz zuvor scheiterte Kress ebenfalls mit einem Kopfball am Torwart. Dafür gelang uns kurz nach der Halbzeit das verdiente 1:0. Maurice Koch drang von außen in den 16er ein und passte mustergültig auf Johannes Kress, der nur noch einschieben brauchte. Die Gäste taten anschließend mehr und drängten uns fortan mehr und mehr in die Defensive. Wiedereinmal schwächten wir uns selber, als Markus Betz Mitte der 2. Hälfte Gelb-rot sah. Nach mehreren Verwarnungen nach der 1. gelben Karte wäre es vielleicht geschickter gewesen, ihn früher auszuwechseln. Folgerichtig fiel das 1:1 für Rückers. Elias Mack, der erstmals im Tor stand und einen guten Eindruck hinterließ, konnte einen platzierten Schuss nur abprallen, Mirko Gerhard war mit seinem Abstauber zur Stelle. Rückers drückte zum Schluss, wir konnten noch einige Konter fahren. Es blieb aber beim Unentschieden.

Tore: 1:0 Johannes Kress (50.), 1:1 Mirko Gerhard (75.)

Schiedsrichter: Lars Henning (Büdingen)

Zuschauer: 250.

Gelb-Rote Karte: Markus Betz (Mittelkalbach, 60.)

 

 

Mittelkalbach – Oberzell/Züntersbach 3:7 (1:1)

Bis Mitte der 2. Halbzeit war die Partie gegen Oberzell ausgeglichen. Dann riss plötzlich der Faden. Innerhalb 5 Minuten erzielte der Gast drei Tore und das Spiel war entschieden. Zur Halbzeit stand es verdienterweise 1:1. Johannes Kress erzielte auf Vorlage von Maurice Koch das 1:1. Konstantin Blum hatte zuvor die Chance zum 1:0. Sein Kopfball landete am Pfosten. Zu Beginn der 2. Halbzeit ging es hin und her. Michael Vormwald glich nach einer Freistoßflanke von Michael Kress per Kopf zum 2:2 aus. Wieder gelang Oberzell die Führung, die Dennis Ziegert mit einem fulminanten Schuss ausgleichen konnte. Bereits eine Minute später fiel das 3:4. Unsere Mannschaft war anscheinend so geschockt, dass weitere Fehler in der Abwehr zugelassen wurden, die der Gegner konsequent ausnutzen konnte. Das Endergebnis 3:7 war im Endeffekt vielleicht um zwei Tore zu hoch ausgefallen. In der Abwehr müssen wir uns etwas einfallen lassen. 11 Gegentore in 2 Spielen, so kann es nicht weiter gehen.

Tore: 0:1 Simon Ankert (20.), 1:1 Johannes Kress (35.), 1:2 Julian Müller (48.), 2:2 Michael Vormwald (55.), 2:3 Julian Ankert (60.), 3:3 Dennis Ziegert (67.), 3:4 Julian Ankert (68.), 3:5 Julian Ankert (71.), 3:6 Johannes Statt (73.), 3:7 Meik Löffert (86.)

Schiedsrichter: Davut Yigit (Bad Orb)

Zuschauer: 180.

 

Bad Soden II – Mittelkalbach 4:2 (1:0)

Schade, es war mehr drin gewesen. Bis 4 Minuten vor Schluss führte der SVM etwas schmeichelhaft mit 2:1. Dann ging es Schlag auf Schlag. Bad Soden II konnte egalisieren und am Ende noch zwei Tore draufsetzen. Soden führte lange Zeit verdient 1:0 nach einem Foulelfmeter und hatte bis zur Pause noch einige Hochkaräter, die jedoch ungenutzt blieben. Der SVM hielt mit Kampf dagegen, konnte sich aber gegen den starken Gastgeber kaum Torchancen erspielen. Zudem viel zur Halbzeit Marjan Würtele verletzungsbedingt aus. Zu allem Überfluss holte sich Leander Auth wegen Beleidigung eines Gegenspielers Mitte der 2. Halbzeit noch die rote Karte ab. In Unterzahl gelang der plötzliche Ausgleich nach einem Foul des Torhüters an Neuzugang Dennis Ziegert, der eine gute Leistung zeigte. Benni Friese, der kurzerhand aushalf, traf sicher zum 1:1. Der gleiche Spieler war es, der ebenfalls per Elfmeter (Foul an Johannes Kress) die Kalbacher in Führung brachte. Leider konnte das Ergebnis nicht über die Zeit gerettet werden.

Tore: 1:0 Anton Römmich (4., Foulelfmeter), 1:1 Benjamin Friese (69.), 1:2 Benjamin Friese (83., Foulelfmeter), 2:2 Tuna Moaremoglu (87.), 3:2 Jaron Krapf (89.), 4:2 Anton Römmich (90.+1, Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Jan Giese (Rodenbach)

Zuschauer: 50.

Rote Karte: Leander Auth (Mittelkalbach, 65.) wegen Beleidigung eines Gegenspielers.